E-Commerce-Trends 13.06.2019, 08:04 Uhr

Wie Lidl mit "Lidl Plus" Kundendaten sammelt

Lidl Plus startet in Deutschland, Getyourguide und Airbnb machen TUI das Leben schwer, eBay begrüßt das Retourenvernichtungsverbot, Amazons Prime Day rückt näher, Jet.com verliert für Walmart an Bedeutung und Uber liefert die Pizza per Drohne.
(Quelle: Shutterstock / Vasin Lee)
Die E-Commerce-Trends liefern wir Ihnen täglich morgens gratis und bequem auch in Ihr E-Mail-Postfach. Hier geht's zum Newsletter-Abo.

- NEWS -

Lidl Plus startet in Deutschland: Der Supermarkt-Discounter will mehr über seine Kunden erfahren und bringt sein Smartphone-Kundenbindungsprogramm "Lidl Plus" jetzt auch nach Deutschland. Damit schafft das Unternehmen die Voraussetzung, Kunden zu ihrem Konsumverhalten passende Angebote aufs Handy zu schicken und so mehr Umsatz zu erwirtschaften. >>>Lebensmittel Zeitung (für Abonnenten)
Wie Investor René Benko Galeria Kaufhof Karstadt retten will: Rund eine Milliarde Euro lässt es sich René Benko kosten, dass er nun beim neuen Warenhausriesen Galeria Karstadt Kaufhof das Sagen hat. Jetzt muss der Österreicher beweisen, dass das oft totgesagte Kaufhaus eine Zukunft hat. >>>Internetworld.de
So will Getyourguide den Travel-Markt aufrollen: Während TUI mit fast 20 Milliarden Euro Umsatz an der Börse mit rund fünf Milliarden Euro bewertet wird, kommt GetYourGuide mit über 100 Millionen Euro Umsatz auf eine Bewertung von rund 1,3 Milliarden Euro. Denn in dem Marktplatz für lokale Ausflüge und Reiseerlebnisse sehen die Investoren noch enormes Potenzial. OMR sprach mit dem Gründer Johannes Reck über die Zukunftspläne. >>>OMR.com
Wie eBay die deutsche Retourendebatte für Eigen-PR nutzt: Der Europachef des Online-Marktplatzes, Eben Sermon, begrüßt die Debatte über ein Verbot der Vernichtung von retournierten Waren. "Ich persönlich finde, dass das eine sehr positive Initiative ist“, sagte er im Gespräch mit dem "Handelsblatt". Ein Wunder ist das nicht, denn wenn Produkten ein zweites Leben gegeben werden muss, kommt das dem eBay-Geschäftsmodell extrem entgegen. >>>Handelsblatt.com
McMakler sammelt Rekordsumme ein: Das Immobilien-Start-up erhält in einer Finanzierungsrunde 50 Millionen Euro. Mit dem Geld will McMakler zum europäischen Marktführer aufsteigen. >>>Handelsblatt.com
Warum Influencer plötzlich ihren Blutzucker messen: Ein Lübecker Gründerteam vermarktet sein Konzept für personalisierte Ernährungstipps auf Instagram. Das funktioniert mit App, Stuhlprobe und Sensor am Arm. >>>Gründerszene.de
Webshop zu verkaufen: Ein Online-Shop für Spirituosen und Weine, die es nicht im Supermarkt um die Ecke gibt, steht zum Verkauf. Das Sortiment beinhaltet über 2.000 Spirituosen, vor allem edle Whiskys, Gins, Rums, Schaumweine & Obstbrände. 2018 erzielte der Shop über eine Million Euro Umsatz. Der Verkaufspreis beträgt 250.000 Euro inklusive Warenbestand. >>>Shopanbieter.de

- INTERNATIONAL -

Amazons Prime Day rückt näher: Voraussichtlich vom 15. bis 16. Juli feiert Amazon seinen inzwischen fünften Prime Day. Nicht nur auf dem Marktplatz rollt dann der Rubel. Auch mit eigenen Events können Händler ihre Umsätze jenseits von Amazon pushen. Der E-Commerce-Riese selbst nutzt das Event vor allem, um neue Prime-Mitglieder zu gewinnen - und seine Eigenmarken zu verkaufen. >>>Digitalcommerce360.com
Zara-Mutter profitiert vom Internet: Bei Inditex hat sich der weitere Vorstoß ins Internet zum Jahresauftakt ausgezahlt. Das Unternehmen konnte seinen Umsatz in allen Regionen und über alle Konzernmarken hinweg steigern. Die Spanier, die wie der schwedische Wettbewerber H&M zuletzt unter dem starken Wettbewerbsdruck in der Branche litten, haben in diesem Jahr bereits zahlreiche neue Online-Portale eröffnet. >>>Handelsblatt.com
Uber will Fastfood per Drohne liefern: In San Diego kommt die Pizza künftig per Drohne. Dazu will Uber Landezonen errichten, in denen die unbemannten Fluggeräte landen. Von dort bringen dann Uber-Fahrer das Essen an die Haustür des Kunden. >>>Bloomberg.com
Jet.com verliert für Walmart an Bedeutung: Der selbsterklärte Amazon-Herausforderer, den der US-Einzelhandelsriese Walmart 2016 für 3,3 Milliarden Dollar übernahm, hat die Erwartungen nicht wirklich erfüllt. Jetzt soll das Retail-, Tech-, Marketing-, Analytics- und Produktteam in das Online-Business von Walmart integriert werden. Der aktuelle Jet.com-Chef Simon Belsham verlässt das Unternehmen im August. >>>Reuters.com
& Other Stories startet in China mit Tmall: Die H&M-Tochter startet im Herbst einen Flagshipstore auf Tmall. Nach Monki im Jahr 2016 und H&M und H&M Home im vergangenen Jahr ist & Other Stories die vierte Marke der H&M Gruppe, die so den Schritt nach China wagt. >>>Fashion United
Amazon-Mitarbeiter prangert Arbeitsbedingungen in Österreich an: Überwachung, Disziplinierung, entwürdigende Vorschriften: Im Verteilzentrum in Niederösterreich weht laut einem Mitarbeiter ein rauer Wind. Amazon lässt das nicht auf sich sitzen. >>>derStandard.at
Gympass wird zum Unicorn: Eine App für weltweit 47.000 Fitnessstudios – mit dieser Formel hat es das brasilianische Start-up Gympass nun auf eine Milliardenbewertung gebracht. >>>Handelsblatt.com
FlyCleaners baut eigene Logistik ab: Die New Yorker Online-Wäscherei baut Mitarbeiter für die Abholung und Zustellung von Reinigungsaufträgen ab. Vor sechs Jahren sei die Zustelllogistik noch auf einem anderen Niveau gewesen, so dass man selbst Kapazitäten aufbauen musste, erklärt CEO David Salama. Doch inzwischen könne man hier über Partnerschaften mit anderen Service-Anbietern Einsparungen erzielen. >>>TechCrunch

- BACKGROUND -

So reagieren Online-Händler auf die Retourenvermeidungspläne der Regierung: Onlinehändler wie Amazon und Otto kritisieren das geplante Retourenvernichtungsverbot. Das Problem sei „überschaubar“. Doch das Ministerium will auch die Vernichtung von unverkaufter Lagerware beschränken. >>>Wiwo.de
Zehn Thesen zum E-Food-Markt: Die in Europa einmalige Komplexität des deutschen Lebensmittelmarktes, an dem sich stationär bereits international erfolgreiche Player wie Walmart die Zähne ausgebissen haben, findet sich auch online wieder und bremst sowohl nationale wie internationale Player in ihren Expansionsbemühungen. Doch allen Schwarzsehern zum Trotz: Lebensmittel online bergen disruptive Sprengkraft für die gesamte Branche und nehmen weiter Fahrt auf. Handelsexperte Matthias Schu hat dazu zehn Thesen aufgestellt. >>>Etailment.de
Sharing Economy macht der Tourismusbranche zu schaffen: 48,8 Millionen Privatübernachtungen zählte das Bundeswirtschaftsministerium 2018 in Deutschland. Das entspricht einem Marktanteil von 8,6 Prozent entspricht – so viel, wie die drei größten Hotelkonzerne Accor („Ibis“, „Mercure“), Best Western und Intercontinental („Holiday Inn“, „Crown Plaza“) in Deutschland zusammen schafften. Jetzt startet Airbnb mit der neuen Sparte "Adventures" auch noch mit Eventpaketen durch - und macht somit etablierten Playern wie TUI & Co. das Leben noch schwerer. >>>Handelsblatt.com
Google startet Market Finder in Deutschland: Auch deutsche Start-ups und KMUs schauen längst über ihre angestammten europäischen Absatzländer hinaus. Um ihnen den Export zu erleichtern, launcht Google gemeinsam mit dem Bundesverband Deutsche Start-ups den "Market Finder" in Deutschland. >>>Internetworld.de

- ZAHL DES TAGES -

Mehr als jedes zweite Unternehmen aus der Handelsbranche ist mit dem Management seiner Kundendaten aktuell unzufrieden. Gründe sind eine isolierte Datenhaltung in unterschiedlichen Systemen, Wildwuchs bei Prozessen und eine fehlende Abstimmung zwischen Unternehmensabteilungen, zeigt eine Studie von Uniserv. Dabei spielt für 85 Prozent der Unternehmensentscheider im Handel das Kundendatenmanagement, also das Sammeln, Verwalten und Aufbereiten der Daten, eine wichtige oder sogar zentrale Rolle für ihren Geschäftsalltag. >>>ibusiness.de

- GEHÖRT -

"Die handelseigenen Apps sind eine Notwendigkeit. In Zukunft kann der Handel nur datenbasiert effizient arbeiten. Es gibt einen irrsinnig großen Nachholbedarf, an Kundendaten zu kommen."
Gerrit Heinemann, Leiter des eWeb Research Centers der Hochschule Niederrhein, hält die digitale Kundenkarte von Lidl für den "bisher vielleicht größten Versuch eines deutschen Einzelhändlers, die Daten der Kunden zu sammeln." >>>Stuttgarter-Nachrichten.de



Das könnte Sie auch interessieren