E-Commerce-Trends 25.09.18 25.09.2018, 08:02 Uhr

Lesara lässt Kunden stationär über das Sortiment bestimmen

Die Lufthansa forciert den Direktvertrieb, Lesara eröffnet einen Pop-Up-Shop, Amazon hat bei Lebensmitteln einen ganz langen Atem, Etsy verliert 20 Sichtbarkeitspunkte und BOL.com hält in den Niederlanden Amazon auf Abstand.
(Quelle: Shutterstock / Vasin Lee)
Die E-Commerce-Trends liefern wir Ihnen täglich morgens gratis und bequem auch in Ihr E-Mail-Postfach. Hier geht's zum Newsletter-Abo.

- NEWS -

Lufthansa forciert den Direktvertrieb: Die Lufthansa will ihre günstigen "Light-Tarife" ohne Aufgabegepäck von 9. Oktober an nur noch über die Webseiten der Lufthansa-Gesellschaften sowie bei Reisebüros und Internet-Anbieter mit Anschluss an das hauseigene Buchungssystem vertreiben. Das sorgt für Ärger bei einigen Reisevertrieben. >>>Handelsblatt.com
Letzte Chance für Monoqi: Der neue Monoqi-Chef Nils Nüssler will den Shopping-Club für Möbel und Lifestyle wieder auf Kurs bringen. Bereits Ende des Jahres wollen die Investoren eine erste Bilanz ziehen. Als erste Maßnahmen wurde der Club für alle Interessenten geöffnet. Außerdem wurden die Verkaufsaktionen zeitlich verlängert. Zudem gibt es ein dauerhaftes Sortiment. Reicht das? >>>Morgenpost.de
Lesara lässt in Pop-Up-Shop Kunden über das Sortiment bestimmen: Der Online-Discounter Lesara tastet sich an den stationären Handel heran. Im Alexa-Einkaufszentrum in Berlin können Kunden auf der 20 Quadratmeter großen Fläche über einen Touchscreen mit Voting-Funktion das Produktsortiment mitgestalten. Die beliebtesten Produkte gibt es dann kurze Zeit danach im Laden oder online. Das Unternehmen hatte zuvor den Wettbewerb "First Store by Alexa" gewonnen. >>>Alexacentre.com
Amazon lässt sich Zeit mit Lebensmitteln: Amazon-Deutschland-Chef Ralf Kleber signalisiert der Branche im Video-Interview mit "NGIN Food", dass der E-Commerce-Riese in Sachen Online-Lebensmittellieferung nicht unter schnellem Erfolgsdruck steht. "Amazon-Lebensmittellieferung wird nur dann erfolgreich sein, wenn wir uns einen Wert in der Lebensmittelbeschaffungskette des einzelnen Kunden erarbeitet haben", so Kleber. Doch dazu müsse man erstmal lernen, wie dieser Weg aussieht. "Letztendlich sind wir uns bewusst, dass wir uns Zeit lassen können, dass wir diese Experimente auch parallel laufen lassen können. Das stört uns überhaupt nicht. Und dann hoffen wir, dass wir die Formel finden", so seine Kampferklärung. >>>NGIN Food
So wird die Karstadt-Kaufhof-Fusion zur Erfolgsstory: Viele halten den Zusammenschluss der ewigen Rivalen Karstadt und Kaufhof für das letzte Aufbäumen der Warenhäuser vor ihrem Untergang. Doch das muss nicht so kommen. Vier Schritte, um aus zwei angeschlagenen Unternehmen einen Champion zu machen, der es mit Amazon, Zalando & Co. aufnehmen kann. >>>manager-magazin.de
Etsy verliert 20 Sichtbarkeitspunkte: Die führende Plattform in Deutschland DaWanda wurde nun vom amerikanischen Pendant Etsy übernommen – und irgendwie gingen dabei 20 Punkte im Sichtbarkeitsindex verloren. >>>Sistrix
About You wirbt bei "Alle Wege führen nach Ruhm": Joko Winterscheidt und Paul Ripke melden sich nach einem Jahr Sendepause mit einer neuen Staffel ihres Podcasts zurück, einem der reichweitenstärksten in Deutschland. Erstmals öffnen die Macher ihr Format auch für Werbung. About You hat da gleich "Ja" gesagt. >>>Horizont.net
Zalando stellt Pakete per E-Cargo-Pedelec zu: Ab Oktober testet Zalando in Berlin die Paketzustellung per E-Bike. Kooperationspartner ist Citkar, der dafür seinen Loadster zur Verfügung stellt. Der Einsitzer hat eine Transportbox mit einem Fassungsvermögen von 422 Litern, ist nicht KFZ-steuerpflichtig und darf ohne Führerschein auf dem Fahrradweg gefahren werden. Die Reichweite: 200 Kilometer. >>>Utopia.de
Rebelle expandiert in die USA: Das Hamburger Online-Marktplatz für Second-Hand-Designermode beliefert ab sofort auch Kundinnen in Übersee. Es ist der zweite große internationale Expansionsschritt des 2013 gegründeten Unternehmens innerhalb weniger Monate. Im Juli hatte es durch die Übernahme und Integration des dänischen Konkurrenten The 2nd Edit bereits den skandinavischen Markt erschlossen. >>>Fashion United
Fressnapf wächst online: Die Heimtiermarktkette erwartet für dieses Jahr Umsatzsteigerungen auf über zwei Milliarden Euro. Besonders stark legte die Gruppe Unternehmensangaben zufolge im Onlinehandel und im Auslandsgeschäft zu. In einigen stationären Filialen sollen künftig Tierarztpraxen untergebracht werden, um mehr Laufkundschaft zu generieren. >>>Wiwo.de

- INTERNATIONAL -

Neiman Marcus wegen MyTheresa unter Beschuss: Dem Gläubiger des Luxuswarenhauses, Marble Ridge Capital, missfällt die Tatsache, dass das Unternehmen seine erfolgreiche Tochter MyTheresa von der Warenhaussparte zur Holding-Gesellschaft Neiman Marcus Group verlagerte. Das Unternehmen sieht die Transaktion als einen "Versuch, das MyTheresa-Geschäft aus der Reichweite der Gläubiger zu schaffen." >>>Bloomberg.com
Wie BOL in den Niederlanden Amazon auf Abstand hält: Laut einer Liste des Händlermagazins "Twinkle" rangiert BOL.com in den Niederlanden umsatzmäßig vor Zalando und Coolblue. 1,2 Milliarden Euro gaben Konsumenten 2017 auf der Plattform aus. Im Jahr zuvor waren es 950 Millionen Euro. Amazon steht in den Niederlanden nur auf Rang sieben - mit 230 Millionen Euro Umsatz. >>>Tamebay
Tamedia investiert in Kryptowährungs-Marktplatz: Der Tamedia-Konzern investiert in das Zuger Fintech-Startup Lykke. Lykke ist ein globaler Blockchain-basierter Marktplatz für die einfache Verwaltung und den Handel von Kryptowährungen und weiteren digitalisierten Vermögenswerten. Zum finanziellen Umfang des Engagements wurden keine Angaben gemacht. >>>derStandard.at

- BACKGROUND -

Snapchat kooperiert mit Amazon: Über die Kamera von Snapchat können Nutzer künftig auch einkaufen. Wer ein Produkt sieht, das ihm gefällt, macht einfach ein Foto und kann dann im Amazon-Sortiment danach suchen. >>>TechCrunch
Biometrische Zahlverfahren auf dem Vormarsch: Warum biometrische Zahlungsmethoden via Fingerabdruck oder Selfie an Bedeutung gewinnen und warum Händler und Hersteller diese Art der Authentifizierung ernst nehmen sollten, erklärt Handelskraft.de. >>>Handelskraft.de
In Reykjavik wird das Essen mit der Drohne geliefert: Fast alle großen Städte leiden unter einem zu hohen Verkehrsaufkommen. Zunehmend verstopfen auch Lieferwagen die Straßen. Drohnen könnten Abhilfe schaffen. Doch fliegende Lieferservices sind noch eine Seltenheit. Reykjavik zeigt, wie es geht. >>>n-tv (Video)

- ZAHL DES TAGES -

91 Millionen Cyberattacken gab es im zweiten Quartal auf Online- und mobile Händler in aller Welt, ist im "Q2 Cybercrime Report" von ThreatMetrix zu lesen. Das ist zwar weniger als im Vorjahr, aber trotzdem keine gute Nachricht. Allein in den USA könnten sich die Verluste aufgrund von Cybercrime in diesem Jahr auf 20 Milliarden Dollar belaufen. >>>Datensicherheit.de

- GEHÖRT -

"Verkaufen gebrauchte SB-Warenhauskette mit Zubehör, ca. 280 Läden, i.d.R. großzügig geschnitten, gute Verkehrsanbindung. Zustand: sanierungsgeeignet. Umsatz: schwankend."
Peer Schader vom Supermarktblog hat für Real pro bono eine Verkaufs-Annonce formuliert und dann nochmal erklärt, woran es bei Real hapert. >>>Supermarktblog / Exciting Commerce



Das könnte Sie auch interessieren