E-Commerce-Trends 22.01.19 22.01.2019, 07:29 Uhr

Henkel liefert Waschmittel Amazon-optimiert aus

Henkel stellt sich bei Waschmitteln stärker auf den Online-Handel ein, Lufthansa investiert in die Buchungsplattform Hopper, Lillydoo meldet für 2017 12,1 Millionen Euro Umsatz und Amazon warnt vor ungeregeltem Brexit.
(Quelle: Shutterstock / Vasin Lee)
Die E-Commerce-Trends liefern wir Ihnen täglich morgens gratis und bequem auch in Ihr E-Mail-Postfach. Hier geht's zum Newsletter-Abo.

- NEWS -

Henkel liefert Waschmittel Amazon-optimiert aus: Henkel will sich bei Waschmitteln stärker auf den Online-Handel einstellen – und hat Konzentrationen und Verpackungen entwickelt, um den Härten der Auslieferung zu genügen. >>>Welt.de
Lufthansa investiert in Buchungsplattform Hopper: Wann sind Flüge am billigsten? Diese Frage beantwortet die Spar-App Hopper. Jetzt will die Lufthansa vom Know-how der Preis-Propheten profitieren. >>>Gründerszene.de
Scout24-Vorstand lehnt Übernahmeangebot ab: Scout24-Aktionäre hoffen auf eine attraktive Übernahme-Offerte. Das Unternehmen hatte ein Angebot des Finanzinvestors Hellman & Friedman und Blackstone öffentlich gemacht - den vorgeschlagenen Preis aber als unangemessen zurückgewiesen. >>>Internetworld.de
Wie Amazon mit Whole Foods der Einstieg in den deutschen Lebensmittelhandel gelingen kann: Seit Monaten wird in der deutschen Presse spekuliert, welche Supermarktkette sich Amazon für den Eintritt in den deutschen Markt kaufen wird. Basic, Tegut, Real, Combi und Müller wurden schon genannt. Der Supermarktblog bringt einen neuen Kandidaten ins Spiel: Denn's würde perfekt passen, ist Peer Schader überzeugt. >>>Supermarktblog
Kann Lillydoo an Windeln.de vorbeiziehen: Während Windeln.de immer weiter abbaut, lässt dieser Tage Lillydoo aufhorchen. Laut Jahresabschluss 2017 hat das Unternehmen im quasi ersten richtigen Geschäftsjahr Umsätze von 12,1 Mio. Euro erzielt. >>>Exciting Commerce
Thyssenkrupp Schulte erschließt online neue Zielgruppen: Personalisierung und Lead Management werden auch im B2B E-Commerce immer wichtiger. Ein Unternehmen, welches das erkannt hat, ist thyssenkrupp Schulte. Mit dem Online-Shop „materials4me“ sollen neue Zielgruppen erschlossen werden. >>>Marconomy

- INTERNATIONAL -

Net-a-porter verkauft Kindermode: Die Onlinehändler entdecken das Potenzial der Luxus-Kindermode. Kurz nachdem Mytheresa mit einem eigenen Segment begonnen hat und damit vor allem China, Russland und Saudi Arabien beliefert, legt auch Net-a-Porter los. Sechs Labels sind mit dabei. >>>Textilwirtschaft
H&M verkauft Nyden online: Die Fashion Brand Nyden kreiert über soziale Kanäle neue Mode-Styles. H&M fand den Ansatz spannend und hat investiert. Jetzt wird die Mode auch über den Webshop von H&M verkauft. >>>WWW.com (für Abonnenten)
Amazon warnt vor ungeregeltem Brexit: Der E-Commerce-Riese hat seine Marktplatzpartner informiert, dass ein ungeregelter Brexit Cross-Border-Handel verhindern könnte. Die Händler sollten überlegen, ob sie ihre Ware für eine Auslieferung in Europa in den europäischen Logistikzentren von Amazon einlagern wollten. >>>BBC
Alibaba bietet neues Servicepaket für Marken und Händler: Alibaba hat seine neue "A100 Strategic Partnership" vorgestellt, ein Programm, das alle im Alibaba-Ökosystem verfügbaren Tools auf einer einzigen Plattform zusammenführt und Marken bei ihrer eigenen digitalen Transformation unterstützt. Genutzt wird das Programm bereits von namhaften Partnern wie Starbucks und Nestlé. >>>e-commerce-magazin.de
Börsianern missfällt der Abgang von Just-Eat-Chef: Peter Plumb gibt die Führung des britischen Lieferdienstes überraschend ab. Für die Übergangszeit soll ein Vorstandsmitglied übernehmen. Die Aktie verliert stark. >>>Wiwo.de
LaModula lässt nicht nur Kinder gut schlafen: Der Bettenhersteller LaModula wurde 2010 als Webshop gegründet. Heute hat man Schauräume in ganz Österreich sowie 18 Angestellte. >>>DiePresse.com

- BACKGROUND -

Trends im Online-Möbelhandel: Das Online-Geschäft mit Möbeln wird immer wichtiger, ist gut verteilt und wird beherrscht von den Großen, die Masse bieten. Wollen stationäre Händler mitspielen, müssen sie perfekte Multichannel-Lösungen bieten. Aber das ist schwer. >>>Etailment.de
7 Gründe, warum der stationäre Handel Online-Potenziale nicht nutzt: Der Kampf des Fachhandels gegenüber einer "amazonisierten" Welt ist keineswegs verloren. Vorausgesetzt, ungenutzte Potenziale werden erkannt. Wir zeigen Irrtümer und Chancen auf dem Weg in Richtung Omnichannel. >>>Internetworld.de
Paid Content boomt: Fast 40 Prozent der 18- bis 29-Jährigen haben für Online-Inhalte von Zeitungen oder Magazinen schon mal Geld ausgegeben, zeigt eine PwC-Umfrage. Weitere 20 Prozent sind zumindest grundsätzlich bereit dazu. >>>Pressemitteilung
Was macht eigentlich… das digitale Innovationslabor von Hermes: Seit zwei Jahren gibt es ein Digital Lab bei Hermes: Doch wie funktioniert so ein Innovationslabor überhaupt? Digilab-Chef Tim Rudolph erzählt, wie dort gearbeitet wird und welche Anwendung schon ganz konkret den Zustellern das Leben erleichtert. >>>Hermes Newsroom

- ZAHL DES TAGES -

Mehr als 13,6 Milliarden Dollar hat Amazon im vergangenen Jahr in Technologie investiert. Damit führt der Internet-Riese die Liste der größten Tech-Zahler mit weitem Abstand an. Aber auch Walmart kleckerte nicht, sondern klotzte und investierte fast zwölf Milliarden Dollar. >>>WSJ.com

- GEHÖRT -

"Es gibt bis dato keinen reinen Cloud-Computing-Anbieter, in den man investieren könnte."
Marketing-Professor Scott Galloway glaubt, dass die großen Internet-Konzerne zu mächtig geworden sind und deshalb zerschlagen werden müssen. Bei Amazon würde dies seiner Meinung nach sogar wirtschaftlich Sinn machen. >>>Sueddeutsche.de



Das könnte Sie auch interessieren