E-Commerce-Trends 21.10.14 21.10.2014, 07:25 Uhr

Foodist profitiert von der "Höhle des Löwen"

Für das Startup Foodist hat sich die Teilnahme an der Vox-Investorshow "Die Höhle des Lebens" voll gelohnt, eBay testet in Deutschland Same Day Delivery und Eis.de hat offenbar wenig solvente Kunden.
Die E-Commerce-Trends des Tages liefern wir Ihnen auch gerne täglich morgens bis spätestens 8.00 Uhr bequem und kostenlos in Ihr E-Mail-Postfach. Hier geht's zum Newsletter-Abo.

- NEWS -

eBay führt eine Reihe von Neuerungen ein. Mit seinem neuen Click-und-Collect-Service bietet der Online-Marktplatz stationären Händlern eine zusätzliche Möglichkeit, das Sortiment ihrer lokalen Filialen online verfügbar zu machen. Kunden kaufen Artikel bei eBay.de, die mit dem entsprechenden Symbol gekennzeichnet sind, und wählen im Rahmen des Kaufprozesses statt der Versandart eine Filiale zur Abholung aus. Sobald der Artikel bereit ist, erhalten die Käufer eine E-Mail oder SMS und können die Ware dann im Ladengeschäft abholen. Zu den ersten Partnern des neuen Services, der ab heute verfügbar ist, gehören Butlers, Gravis, Porta, Möbel Boss, Atelco und Motoo. Für alle, die Artikel nicht nur geliefert haben möchten, sondern das auch noch am selben Tag, testet eBay mit DHL Paket in Berlin "Same Day Delivery“. Das Pilotprojekt wird von Anfang November bis mindestens Ende 2014 laufen - allerdings nur mit fünf bis zehn Händlern, darunter Fashion For Home und MAPCO. Auf einer speziellen Seite werden jene Artikel, die am gleichen Tag geliefert werden können aufgeführt. Wer bis 14 Uhr bestellt, erhält die Ware zwischen 20 und 22 Uhr. >>>Internetworld.de
Weltbild hat das Vertrauen seiner Kunden verspielt, zeigt der YouGov-Markenmonitor Brand Index. Am 10. Januar, dem Tag der Insolvenzmeldung, rauschte die Beliebtheit in den Keller. Noch immer ist Weltbild aber mit einer Markenbekanntheit von 83 Prozent der bekannteste Buchhändler Deutschlands. Auch bei der Aufmerksamkeit einer Marke kann Weltbild punkten. Bei der Kundenzufriedenheit hat Weltbild mit 28 Punkten (max. 100) noch Potenzial. Die Weiterempfehlungsquote liegt bei 12 Punkten. >>>Wiwo.de
Media-Saturn hat im vierten Quartal 2013/14 im Vergleich zum Vorjahr seinen Umsatz um 1,8 Prozent gesteigert. Der gestiegene Mehrkanal-Umsatz habe einen Teil dazu beigetragen, heißt es im Geschäftsbericht, allerdings wird der "Teil" nicht genau beziffert. Ähnlich sieht es bei Galeria Kaufhof aus. Auch hier habe online zum Umsatzplus im vierten Quartal von 1,2 Prozent beigetragen. Doch auch hier sucht man genauere Zahlen vergeblich. >>>Pressemitteilung
Bei dem neuen Online-Sexshop Eis.de gucken alle offenbar nur auf die Werbung von Jung von Matt/Elbe, aber keiner in den Webshop. Denn während das Werbemotiv noch eine Ästhetik besitzt, lässt der Shop eine solche komplett vermissen. Dafür ist der Preis heiß - getreu dem Werbeclaim "Liebt euch günstiger". Vibrierender Penisring, Finger Sleeve oder Kondome werden für null Euro angeboten. Die Kundschaft scheint auch nicht besonders solvent. In einer Auftragsbestätigung, die INTERNET WORLD Business vorliegt, schreibt Eis.de: "Leider ist heutzutage nicht jeder Kunde so ehrlich wie Sie und Zahlungsausfälle sind die Regel. - Um Ihnen auch in Zukunft sensationelle Preise bieten zu können, ist dieses Abwicklungsmodul (sofortiger Lastschrifteinzug) leider unumgänglich. Parallel speichern wir jede IP-Adresse, so dass wir uns gegen die Urheber vorsätzlicher Falschangaben effektiv zur Wehr setzen. Bitte haben Sie Verständnis für diese Vorgehensweise, um unseren ehrlichen Kunden weiterhin faire und niedrige Preise bieten zu können. (...) Wir bitten Sie für entsprechende Kontodeckung zu sorgen." Eigenen Angaben zufolge ist Eis.de der führende deutsche Online-Händler für Produkte rund um die Themen Liebe, Lust und Leidenschaft.
Goldraub im Internet-Zeitalter: Bei einem Hackerangriff auf den Goldshop der Partei Alternative für Deutschland wurden keine Goldklumpen, sondern die E-Mails der Kunden entwendet. "Es saß jemand auf dem Server, der die E-Mails mitgelesen hat", so ein AfD-Sprecher gegenüber der Nachrichtenagentur dpa. Man vermute, dass es nicht nur einzelne E-Mails waren. Die Partei geht von politischen Motiven aus. Der Webshop ist gegenwärtig geschlossen. >>>Wiwo.de
Nach einem viermonatigen Testlauf zieht der Curated-Shopping-Anbieter Outfittery bezüglich seiner Styling Lounge am Hamburger Flughafen ein positives Fazit. Das Angebot habe sehr gut funktioniert, so Outfittery-Gründerin Julia Bösch gegenüber "Neuhandeln.de". Jetzt sollen die Mini-Filialen an weiteren Flughäfen getestet werden, unter anderem in Zürich. Auch der neue 3D-Scanner, der die Körpermaße von Kunden vermisst und entsprechende 3D-Modelle erstellt, kam gut an. Weil Männer sich nie ihre Klamottengrößen merken können, soll das Tool sicherstellen, dass die gelieferte Mode auch wirklich passt. >>>Neuhandeln.de
Edel Optics verstärkt sein Sponsoring-Engagement. Nach dem HSV Eishockey Team darf sich auch das Basketball-Team Hamburg Towers über finanzielle Unterstützung durch den Multichannel-Optiker freuen. >>>per Mail
Classiqs, ein Online-Marktplatz für ausgewählte Kunstprodukte und Antiquitäten, hat mit den bestehenden Investoren und DvH Ventures eine neue Finanzierungsrunde abgeschlossen. Die Investmentgesellschaft von Dieter von Holtzbrinck Medien hat einen hohen sechsstelligen Betrag aus Barmitteln und Werbevolumen investiert, um Wachstum und Sichtbarkeit von Classiqs im deutschsprachigen Markt für Kunst und Antiquitäten zu steigern. Weitere Investoren sind Axel Springer plug & play sowie Michael Brehm und Clemens Riedl. Auch Idealo-Gründer Martin Sinner schoss Geld zu. >>>per Mail
Die Outdoormarke Jack Wolfskin hat ihren Online-Shop in die Hände des Full-Service-E-Commerce-Dienstleisters Fiege gelegt. Die Leistungen von Fiege eCommerce umfassen das Order-Management, einen zweisprachigen Customer Service, das Payment sowie das Debitorenmanagement und die Retourenabwicklung. Der Fiege-Standort in Hamburg Moorfleet übernimmt in diesem Rahmen die Klassifikation retournierter Ware, die Verbuchung von Gutschriften als auch die Übergabe der Retouren an Jack Wolfskin. >>>Business-On.de

- INTERNATIONAL -

Marke kauft Webshop: L'Oreal USA hat den Online-Händler Carol's Daughter gekauft. Der Shop verkauft Haut- und Haarpflegeprodukte an afrikanisch-amerikanische Frauen. Der Online-Umsatz betrug 2013 rund 10,6 Millionen US-Dollar. >>>Internet Retailer
Starbucks will zum Jahresende seine neue mobile App "Mobile Order & Pay" einführen. Kunden können damit Essen und Getränke vorbestellen und ihre Bestellung dann einfach abholen. Vor Weihnachten will die Kaffeekette Kunden zudem mit mobilen Giveaways erfreuen, Kundenkartenbesitzer zu weihnachtlichen Special-Aktionen einladen und Sneek Peeks auf neue Produkte gewähren. >>>Mobile Commerce Daily
Amazon will in Großbritannien für das diesjährige Weihnachtsgeschäft 13.000 Saisonkräfte anstellen. In Deutschland sucht der E-Commerce-Riese derzeit mit Werbung an Tankstellen-Zapfsäulen Mitarbeiter für das Logistikzentrum in Graben bei Augsburg. >>>Ecommerce Bytes
Amazon (II) hat sich mit dem Verlag Simon & Schuster auf eine mehrjährige Zusammenarbeit in Sachen Print und Digitalmedien geeinigt. Derweil ringen Amazon und Hachette noch immer um die Konditionen. >>>WSJ.com

- BACKGROUND -

Social Commerce: Twitter testet den Kauf-Button auf Twitter seit vergangenem Monat - und will ihn schon im nächsten Jahr für alle einführen. Zudem erklärt der Dienst, was mit "Suggested Tweets" gemeint ist. >>>Internetworld.de
Verbraucherrechterichtlinie: Wer sich in Sachen Verbraucherrecht noch immer unsicher fühlt, dem kommen jetzt das EHI und die IT-Recht-Kanzlei aus München zu Hilfe. Sie haben einen umfangreichen Leitfaden mit praxisrelevanten Lösungsvorschlägen von Händlern für Händler veröffentlicht. >>>CRN.de

- ZAHL DES TAGES -

14 Millionen US-Dollar pro Monat verbrannte Fab zu Spitzenzeiten, bevor Sparmaßnahmen und Stellenstreichungen eingeläutet wurden. Das verriet Fab-Gründer Jason Goldberg im Rahmen einer Konferenz in London. >>>TechCrunch

- GEHÖRT -

"Wenn man morgens aufwacht und schon seinen Monatsumsatz erreicht hat, dann merkt man wie gigantisch die Auswirkung ist. Wir hatten innerhalb von 24 Stunden eine Million Seitenaufrufe und tausende Bestellungen."
Für Foodist-Mitgründer Ole Schaumberg hat sich die Teilnahme an der Investoren-Show "Die Höhle der Löwen" voll gelohnt. 300.000 Euro Umsatz standen nach der Show in den Büchern des Startups. Das erhoffte Investment allerdings blieb aus. >>>Deutsche-Startups.de



Das könnte Sie auch interessieren