E-Commerce-Trends 09.10.18 09.10.2018, 07:39 Uhr

Expert launcht zentralen Online-Shop

Expert startet einen zentralen Online-Shop, Westwing legt den Ausgabepreis auf 26 Euro fest, eBay lässt direkt bei Idealo kaufen, der Wort & Bild-Verlag unterstützt Apotheken mit Click & Collect und Amazon sucht in Großbritannien Flächen für Amazon Go.
Die E-Commerce-Trends liefern wir Ihnen täglich morgens gratis und bequem auch in Ihr E-Mail-Postfach. Hier geht's zum Newsletter-Abo.

- NEWS -

Expert startet zentralen Online-Shop: Erst setzte Expert nur auf einen Online-Warenkatalog, dann auf dezentrale Händlershops. Nun startet die Verbundgruppe einen ergänzenden zentralen Onlineshop, um Online-Kunden mit dem gesamten Sortiment beliefern zu können. >>>Channelpartner.de
Westwing legt Ausgabepreis auf 26 Euro fest: Der Online-Möbel- und Lifestyle-Händler hat den Angebotspreis für den geplanten Börsengang auf 26 Euro je Aktie festgelegt. Insgesamt wurden 5.060.000 Aktien bei Investoren platziert. Vieles spricht dafür, dass Westwing erfolgreicher wird als der Konkurrent Home24. >>>FAZ.net
Delia Fischer - Vom Techniktrottel zur Vorbild-Unternehmerin: Die Westwing-Gründerin bringt heute ihr Unternehmen an die Börse. Für die Karriere musste sie einige Hürden und Vorurteile überwinden. Ein Portrait. >>>Gründerszene.de
eBay baut Kooperation mit Idealo aus: Angebote von Ebay-Händlern sind ab sofort im Idealo Direktkauf vertreten. Damit wird die Kaufabwicklung ohne Wechsel auf den Ebay-Marktplatz möglich gemacht. Die erste Testphase beginnt mit 200.000 Angeboten von Ebay-Händlern, die ab sofort im Idealo Direktkauf erhältlich sind. >>>Onlinehaendler-News.de
Thalia steigt bei Skoobe ein: Die Hagener Buchkette Thalia will ihr digitales Angebot weiter ausbauen und steigt per Kapitalerhöhung mit 50 Prozent beim Unternehmen Skoobe ein, das Abonnements für E-Bücher anbietet. Thalia-Chef Michael Busch kündigte an, dass er mit dem Einstieg neue Abo-Modelle schaffen wolle. Diese sollen auch den anderen Partnern der Tolino-Allianz offenstehen.  >>>Sueddeutsche.de
Wort & Bild Verlag unterstützt Apotheken mit Click & Collect-Lösung: Der Wort & Bild Verlag baut durch die Akquisition der Mehrheit an dem Apotheken-Plattform-Anbieter Curacado seine Kompetenz im Digitalgeschäft aus. Kunden von Wort & Bild können sich bereits in der ersten Stufe auf eine kostenfreie Click & Collect-Lösung freuen. >>>Pressemitteilung
Media-Markt-Saturn-Gruppe verhagelt Ceconomy die Bilaz: Weil die Elektronikfachmarktkette aufgrund des heißen Sommers deutlich geringere Geschäfte als erwartet verzeichnete, hat die Mutter Ceconomy im aktuellen Geschäftsjahr weniger Profit gemacht als zuletzt angekündigt. Der operative Gewinn sank von 714 Millionen Euro vor Jahresfrist auf 630 Millionen Euro. >>>Handelsblatt.com
Wie Mytoys Retargeting-Kampagnen optimiert: Die Otto-Tochter Mytoys setzt über 600 Millionen Euro im Jahr mit Mode und Kinderartikeln um. Für den Erfolg entscheidend sind datengesteuerte Marketingmaßnahmen - mit einem klaren Konzept. >>>Internetworld.de
Zooplus verliert seinen Marketing- und Vertriebsvorstand: Zum 30. November 2018 wird Andrea Skersies aus dem E-Commerce Unternehmen nach 18 Jahren Dienst überraschend ausscheiden. Sie ist seit 2005 Mitglied des Vorstands und dort für Vertrieb und Marketing zuständig. Skieres will künftig "andere Schwerpunkte in ihrem weiteren beruflichen und privaten Leben" setzen. >>>IT Times

- INTERNATIONAL -

Amazon startet Accelerator-Programm für exklusive Brands: Amazon will mehr exklusive Marken in seinem Online-Sortiment. Dazu wurde jetzt ein neues "Amazon Accelerator Program" aufgelegt. >>>CNBC.com
Amazon startet eigene Zustellung in Wien: Erst am Freitag hat der E-Commerce-Riese ein Verteilzentrum im niederösterreichischen Großebersdorf eröffnet. Darüber liefert das Unternehmen Bestellungen im Großraum Wien selbst aus. Auch die taggleiche Zustellung im Rahmen von Prime Now Delivery ist geplant. >>>derStandard.at
Amazon will mit "Amazon Go" nach Großbritannien expandieren: Offenbar sucht der E-Commerce-Riese derzeit in Großbritannien stationäre Ladenflächen. Die Größe wäre vor allem für die kassenlosen Supermärkte "Amazon Go" geeignet. >>>The Times
H&M beteiligt sich an Klarna: Mit rund 20 Millionen US-Dollar steigt H&M beim Online-Finanzdienstleister Klarna ein. Der schwedische Modekonzern erhält einen Anteil von weniger als einem Prozent. Wichtiger sind jedoch die daraus resultierenden Kooperationsmöglichkeiten. >>>Internetworld.de
Lidl liefert in Belgien mit dem Rad: In Belgien startet Lidl einen sechsmonatigen Test und liefert Online-Bestellungen mit dem Lastenrad aus. Innerhalb von zwei Stunden soll die Bestellung zu Hause ankommen. Den Service gibt es aber nicht überall. >>>Lebensmittel Zeitung (für Abonnenten)
Microsoft steigt bei Grab ein: Microsoft investiert in den Fahrdienstvermittler Grab. Das eröffnet neue Geschäftsfelder und Chancen auf einen profitablen Börsengang in der Zukunft. >>>Handelsblatt.com

- BACKGROUND -

Mit Sprache einkaufen: Neuigkeiten zu Amazons Alexa, Googles Sprachassistent oder Apples Siri kommen fast schon im Wochentag. Damit sich digitale Sprachassistenten als ergänzender Einkaufskanal etablieren, sind drei Faktoren entscheidend. >>>Internetworld.de
Kosmetikbranche hat Online-Nachholbedarf: Um rund 1,7 Prozent wird der stationäre Beauty-Handel jährlich bis zum Jahr 2020 wachsen, die Umsätze in Webshops hingegen um neun Prozent. Das ermittelte der VKE-Kosmetikverband im Rahmen seiner Studie "Beauty E-Commerce in Deutschland - Wo stehen Markenhersteller heute?". Allerdings könnten Markenhersteller ihre Online-Aktivitäten noch ausbauen und optimieren. Laut Studie unterhält nur jeder zweite Kosmetikhersteller einen eigenen Webshop im Segment Color Cosmetics, zudem werden Loyalty-Programme kaum genutzt. Auch bei der Nutzung von Kundendaten haben Beauty-Hersteller durchaus Nachholbedarf. >>>OnetoOne.de

- ZAHL DES TAGES -

82 Prozent der Amerikaner über 18 haben noch nie einen Buy-Button genutzt, um Produkte direkt über soziale Medien zu kaufen, ermittelte die Beratungsgesellschaft für den digitalen Handel, Sumo Heavy Industries. Allerdings ließen sich immerhin 48 Prozent der Befragten durch soziale Medien zum Kauf von Produkten oder Dienstleistungen motivieren, die sie dort entdeckt haben. >>>Fashion United

- GEHÖRT -

"Im Zusammenspiel mit unserer neuen Tourenplanungssoftware werden schon bald noch präzisere Prognosen möglich sein – auf bis zu 30 bis 60 Minuten genau."
Thomas Horst, Geschäftsführer Marketing & Sales bei Hermes Germany, will Fahrten ohne Kundenkontakt vermeiden und sieht es als seine klare Aufgabe an, Kunden präzise zu informieren, wann ihre Sendung wo geliefert wird. Ein Zustellchaos vor Weihnachten erwartet er übrigens auch in diesem Jahr nicht. >>>Etailment.de



Das könnte Sie auch interessieren