Die E-Commerce-Trends des Tages - 11.10.2012 11.10.2012, 06:25 Uhr

eBay präsentiert sich im Pinterest-Style

Dem Online-Marktplatz eBay hat man lange vorgeworfen, nichts Neues mehr zu präsentieren. Jetzt will das Unternehmen nichts weniger als die "Zukunft des Handels" neu definieren. Persönlich, datengetrieben, global und mobil sei die - und eBay dafür gewappnet, heißt es. Eher schlecht für die Zukunft sieht es hingegen für YouTailor aus. Die Online-Maßschneiderei hat zum zweiten Mal innerhalb eines Vierteljahres den Gang zum Insolvenzrichter angetreten. Und Amazon will in die Werbevermarktung einsteigen, um seine Niedrigpreise zu sichern.
Die E-Commerce-Trends des Tages liefern wir Ihnen gerne auch jeden Morgen um 7.30 Uhr kurz und prägnant in Ihr E-Mail-Postfach. Hier geht's zum kostenlosen Online-Abo.
- NEWS -
eBay hat nicht nur sein Logo überarbeitet, sondern den gesamten Webauftritt. Der an Pinterest erinnernde, bildgetriebene Marktplatz soll Nutzern neue Wege eröffnen, Produkte zu finden, die perfekt für sie sind. Die Zukunft des Handels sei persönlich, global und mobil - und eBay darauf vorbereitet, so eBay-Marktplatzchef David Weng. Die Neuerungen sollen in den kommenden Wochen in den USA und später global ausgerollt werden. Auch der Same-Day-Delivery-Service "eBay Now" wurde nun offiziell in San Francisco in Betrieb genommen. Weitere Städte sollen folgen. Darüber hinaus hat eBay ein eigenes Schnäppchenportal à la Groupon gelauncht. Kunden können beispielsweise Gruppenrabatte auf Dienstleistungen wie Yoga-Stunden bekommen, wenn sich genügend Interessenten finden. Erste Test laufen in einigen Regionen der USA. >>>TechCrunch
YouTailor hat laut Informationen von Deutsche-Startups.de zum zweiten Mal innerhalb von drei Monaten Insolvenz angemeldet. Nach der Rettung durch Brands4friends-Mitgründer Christian Heitmeyer muss die Online-Maßschneiderei jetzt erneut den Gang zum Insolvenzrichter antreten - aus strategischen Gründen, wie es offiziell heißt. Zur Neuordnung der Gesellschafterstruktur sei dieses Prozedere unumgänglich gewesen, der Geschäftsbetrieb laufe aber ganz normal weiter, so das Unternehmen. Intern munkelt man allerdings über heftige Kompetenzstreitigkeiten, die dazu führten, dass zugesicherte Gelder nicht geflossen sind. >>>Deutsche-Startups.de
Die Deutsche Post will ihre Packstationen sicherer machen. Eine mobile TAN-Nummer soll künftig Phishing-Mails unterbinden. >>>Handelsblatt.com
MyTaxi expandiert in die USA. Ein erster Feldtest läuft in der US-Hauptstadt Washington D.C. Ohne Konkurrenz sind die Hamburger dort allerdings nicht. GetTaxi hat den Start in New York angekündigt, TaxiMagic ist in 45 US-Städten verfügbar, TaxiMojo konzentriert sich auf die Westküste. >>>Basic Thinking
- INTERNATIONAL -
Amazon will stärker in die Werbevermarktung einsteigen, um so dauerhaft seine günstigen Produktpreise garantieren zu können. Die neu gegründete "Amazon Media Group" soll die Amazon-eigenen Seiten wie Amazon.com, IMDB, Diapers.com oder Zappos vermarkten und darüber hinaus auch Werbung auf die mobilen Kindle-Geräte bringen. Der offizielle Launch erfolgte während der "Advertising Week" in New York. "Wenn wir über Amazon als zwei Welten denken, dann wäre eine davon Amazon mit Anzeigen und niedrigeren Preisen und eine Amazon ohne Anzeigen mit hohen Preisen. Welche würden Sie wählen? Ich denke, 90 Prozent der Verbraucher bevorzugen Amazon mit Anzeigen und niedrigen Preisen", so Amazon-Marketingchefin Lisa Utzschneider. >>>Adage.com
Vente-Privee will 2012 mehr als 1,2 Milliarden Euro Umsatz erzielen. Mit der Expansion in die USA tut sich das Unternehmen indes schwer. Die ursprünglich angepeilten 500 Millionen US-Dollar hält Vente-Privee-Chef Jacques-Antoine Granjon für "nicht unrealistisch, aber unsicher." Auch sonst tut sich das Unternehmen außerhalb von Frankreich schwer. "Wir sind eben ein französisches Unternehmen. Wir müssen unsere DNA an andere Länder anpassen, aber es dauert", so Granjon. vente-privee-der-outlet-store-fuer-das-internet/70102397.html:>>>FTD.de
Gap verkauft jetzt auch in Japan über das Internet. Die Modemarke hat unter Gap.co.jp und Bananarepublic.co.jp entsprechende Shops im Land des Lächelns gelauncht. >>>Retailing Today
Crane & Canopy heißt ein neues US-Startup, das Bettwäsche 70 Prozent unter dem Marktpreis verkaufen kann, indem es die Produkte selbst entwirft, verkauft und verschickt und so Lizenzgeber, Importeure, Exporteure und Händler ausschaltet. >>>NYTimes.com
- BACKGROUND -
Conrad Electronic, Saturn, Media Markt und Douglas sind die deutschen Handelsketten, die ihre Vertriebskanäle am besten integriert haben. Insgesamt 30 Handelsfirmen wurden von der Strategieberatung IBM Global Business Services auf Kriterien wie einheitliche Preisgestaltung, Abwicklung von Online-Bestellungen im Geschäft oder zuhause oder komfortable Rückgabeprozesse analysiert. >>>Absatzwirtschaft.de
Kanalübergreifende Kaufprozesse hat die Kölner Agentur Denkwerk für ihren neuen Leitfaden "Digital Commerce" untersucht. Anhand von sechs verschiedenen Nutzertypen wurden individuelle Customer Journeys einzelner Konsumenten analysiert. Ziel ist es, Händlern zu zeigen, wie der Konsument auf allen Kanälen zum richtigen Zeitpunkt abgepasst werden kann. >>>Pressemitteilung
Nur 31 Prozent der 100 führenden deutschen Online-Shops sind für mobile Endgeräte optimiert, zeigt eine Analyse von NTT Data. Dabei verzichten 20 der 31 Top-Shops auf eine Darstellung im Responsive Design. Darüber hinaus verzichtet jeder zweite Online-Händler auf Empfehlungen, jeder vierte Shop erfüllt die gesetzlichen Vorgaben zum Datenschutz nicht korrekt. >>>Haufe.de
- ZAHL DES TAGES -
Elf Prozent der Deutschen lesen E-Books, hat der Branchenverband Bitkom ausgezählt. Auf die Gesamtbevölkerung hochgerechnet, entspricht dies acht Millionen digitalen Buchlesern. Zum Vergleich: 2010 wollten laut Bitkom erst vier Prozent der Deutschen den Kauf eines E-Books überhaupt nur in Erwägung ziehen. >>>Buchreport
- GEHÖRT -
"The future of commerce is personal, driven by data. Search results and recommendations are no longer enough."
Devin Wenig, President Marketplaces bei eBay, hat das neue eBay vorgestellt - personalisiert, global und mobil. >>>eBay
"Offenbar sind wir so an unsere Systeme gewöhnt, dass sich die wenigsten ernsthaft vorstellen können, dass E-Commerce-Systeme auch komplett anders aussehen können - und wohl auch werden."
E-Commerce-Berater Jochen Krisch hat schon 2009 prognostiziert, dass die nächsten Generationen von Shoppingseiten mit den vorhergehenden nur wenig gemein haben werden. >>>Exciting Commerce



Das könnte Sie auch interessieren