E-Commerce-Trends 06.09.2019, 08:08 Uhr

E-Food-Händler regeln die Logistik neu

E-Food-Händler regeln die Logistik neu, die Deutsche Bahn muss Bezahlung auf Lastschrift EU-weit anbieten, Otto setzt auf Textroboter und Guido Maria Kretschmer, eBay sieht Potenzial bei generalüberholten Autoteilen und MyMuesli verpasst die Gewinnprognose.
(Quelle: Shutterstock / Vasin Lee)
Die E-Commerce-Trends liefern wir Ihnen täglich morgens gratis und bequem auch in Ihr E-Mail-Postfach. Hier geht's zum Newsletter-Abo.

- NEWS -

E-Food-Händler regeln Logistik neu: Real und Getnow setzen für Lebensmittel-Lieferungen künftig auf die Hermes-Tochter Liefery. Das führt allerdings dazu, dass sie vorerst weniger Postleitzahlengebiete bedienen können als zuvor. >>>Lebensmittel Zeitung (für Abonnenten)
Bahn-Urteil: Lastschrift muss EU-weit gelten: Die Deutsche Bahn muss auch Kunden mit Sitz im Ausland den Kauf von Tickets per SEPA-Lastschrift ermöglichen. Das entschieden jetzt die Richter am Europäischen Gerichtshof (EuGH). Geklagt hatte der Verein für Konsumenteninformation (VKI) aus Wien - und zwar durch alle Instanzen (Rechtssache C-28/18). >>>AllAboutPayment.de
Otto setzt auf Textroboter: Der Online-Versender experimentiert mit automatisch erstellten Produktbeschreibungen. Eine Software wandelt Artikeldaten in Kurztexte um – zunächst in den Möbel-Shops Yourhome.de, Cnouch.de und Schlafwelt.de, in Zukunft auch für weitere Shops und Sortimente. >>>Lebensmittel Zeitung (für Abonnenten)
Ebay startet neues Autoteile-Refurb-Center für generalüberholte Artikel: In den vergangenen fünf Jahren hat sich die Anzahl der angebotenen Autoteile-Artikel im generalüberholten Zustand auf eBay mit 92 Prozent fast verdoppelt. Um diesen Angeboten jetzt eine noch bessere Plattform zu geben, hat der Online-Marktplatz das Autoteile-Refurb-Center ins Leben gerufen. >>>Onlinehaendler-News.de
MyMuesli verpasst Gewinnprognose: Der Müsli-Spezialist wächst in seinen Kernmärkten kaum noch. Zudem hat der Mittelständler seine Gewinnprognose im vergangenen Jahr deutlich verpasst. Seinen Außendienst hat das Unternehmen derweil in eine eigenständige Gesellschaft ausgelagert. >>>Lebensmittel Zeitung (für Abonnenten)
Flaconi beschleunigt mit Seven Senders die Auslandslieferungen: Online-Händler, die international wachsen wollen, benötigen einen starken Distributionspartner. Der Parfüm- und Beauty-Anbieter Flaconi kooperiert jetzt mit der Lieferplattform von Seven Senders, sowohl beim Carrier Management als auch bei der verbesserten Lieferkontrolle. Durch die Sendungskonsolidierung spart die Online-Parfümerie gegenüber Standardversendern einen Tag bei der Zustellung von der Abholung bis zum Kunden im Ausland. >>>e-commerce-magazin.de
Check24 beantragt Banklizenz: Das Vergleichsportal macht sich weiter bei Finanzdienstleistungen breit und hat nun eine Banklizenz beantragt. So könnten künftig über die Plattform neue Produkte angeboten werden - etwa Kredite mit Negativzins. >>>Spiegel.de
Otto baut Kooperation mit Guido Maria Kretschmer aus: Drei Jahre Zusammenarbeit liefen gut - jetzt geht es in die Verlängerung: Deutschlands größter Möbelversender und der Designer Guido Maria Kretschmer launchen eine neue Home-&-Living-Kollektion. Insgesamt ist das Sortiment des Shopping-Queen-Lieblings auf Otto.de seit dem Start der Kooperation im Mai 2016 auf mehr als 1000 Artikel angewachsen, davon 600 aus dem Bereich Home & Living. >>>per Mail

- INTERNATIONAL -

Alibaba verstärkt sich im Luxussegment: Der chinesische Online-Riese hat für zwei Milliarden Dollar Kaola von der chinesischen Gaming-Schmiede NetEase übernommen. Das Unternehmen ist darauf spezialisiert, chinesische Konsumenten mit Luxusgütern aus dem Ausland zu versorgen. >>>Reuters.com
Burberry verknüpft Verkäufer und Kunden per App: Das Luxusmode-Label kooperiert mit Apple bei einem neuen Service namens "R Message". Mit dem können stationäre Verkäufer ihren wichtigsten Kunden Nachrichten schicken. Die Verbraucher auf der anderen Seite können darüber Termine vereinbaren und vorgeschlagene Produkte kaufen. >>>Voguebusiness.com

- BACKGROUND -

Händler machen gute Erfahrungen mit Werbung auf Pinterest: Seit dem Frühjahr 2019 vermarktet Pinterest Werbung. Tchibo konnte mit seiner ersten Werbekampagne die Kaufabsicht um vier Prozent und die Markenbekanntheit um 3,5 Prozent steigern. Der Shopping-Club Limango erzielt eine konstante Conversion Rate von sieben Prozent. Künftig sollen Media-Budgets stärker in Richtung Pinterest verschoben werden. >>>Internetworld.de
Google greift KMU bei der Webshop-Optimierung unter die Arme: Kleine und mittelständische Händler können oft keine Agentur beschäftigen, um ihren Online-Auftritt zu optimieren. Ihnen will jetzt Google mit dem Tool "Grow My Store" kostenlos Hilfestellung geben. >>>Internetworld.de
Millenials lieben Amazon: Laut einer neuen Moosylvania-Umfrage ist der Online-Händler die beliebteste Marke unter den Millennials. Die Agentur befragt bereits seit sieben Jahren 1.000 Verbraucher zwischen 19 und 39 Jahren nach ihrer Lieblingsmarke. Bislang führte Apple die Liste an, landete dieses Jahr aber auf dem zweiten Platz. Drittplatzierter ist Nike. >>>Gruenderszene.de
Sieben Tipps, wie Marken mit Bewertungen höhere Umsätze generieren: Positive Produktbewertungen von Kunden in Onlineshops sowie Ladengeschäft können die Verkäufe eines Produktes steigern. Doch dazu müssen Marken und Handel diesen User-Generated-Content (UGC) strategisch im Marketing verankern. >>>t3n.de

- ZAHL DES TAGES -

69 Prozent der Deutschen wollen ihre Weihnachtskäufe in diesem Jahr online erledigen. Das ergab eine internationale Bazaarvoice-Umfrage unter 2.500 Konsumenten aus Deutschland, Frankreich, Großbritannien und den USA. Allerdings hätten die Käufer Verbesserungsvorschläge für die Shops: Die Hälfte (51 Prozent) klagt über lange Lieferzeiten. 41 Prozent haben Probleme damit, angesichts der Vielzahl an Marken- und Produktoptionen die richtige Kaufentscheidung zu treffen. >>>iBusiness.de

- GEHÖRT -

"Amazon isn’t a very accomplished shopkeeper. My local Londis operator would set fire to his shop if he had this many gaps on his shelves."
Bryan Roberts, Global Insights Director bei TCC Global, glaubt nicht an eine schnelle und flächendeckende Expansion von Amazon Go und wunderte sich über die vielen Out-of-Stock-Produkte in den Regalen. >>>LinkedIn.com



Das könnte Sie auch interessieren