E-Commerce-Trends 20.03.19 20.03.2019, 06:30 Uhr

Amazon verkauft mehr auf Raten

Amazon baut den Ratenkauf aus und füttert neue FBA-Händler an, Resale wird zum Massenmarkt (wovon auch Momox profitiert), Oliver Wyman zählt die Gratis-Haustürlieferung von Online-Bestellungen an und wir bitten für eine Marktplatzstudie um Mithilfe.
(Quelle: Shutterstock / Vasin Lee)
Die E-Commerce-Trends liefern wir Ihnen täglich morgens gratis und bequem auch in Ihr E-Mail-Postfach. Hier geht's zum Newsletter-Abo.

- NEWS -

Wie ein Münchner Startup 1-Klick-Shopping in den Einzelhandel bringt: 1-Klick-Shopping heißt das Zauberwort, für welches das Münchner Start-up rapitag steht. Im Geschäft bezahlen Kunden ihre Ware über eine App, die zugleich die Diebstahlsicherung löst. Die Gründer Alexander Schneider und Sebastian Müller sind weltweit die einzigen, die diese Technologie anbieten. Trotzdem haben sie es auf dem deutschen Markt schwer, wie Alexander Schneider im Interview mit LEAD erzählt. >>>LEAD
Amazon weitet Kauf per Ratenzahlung auf weitere Produkte aus: Amazon trommelt seit kurzem auf seiner Startseite für Produkte mit Ratenzahlung ohne Zinsen oder zusätzliche Gebühren. Insgesamt 3.000 Produkte können abgestottert werden. Darunter sind unter anderem mit Amazons Alexa ausgerüstete Artikel wie Smart Speaker, aber - und das ist neu - auch Digitalkameras oder Plattenspieler anderer Marken. >>>Amazon-Watchblog.de
Amazon ködert neue FBA-Kunden: Amazon.de hat eine neue Werbeaktion für Verkäufer gestartet, die für ihre Produkte auf Amazon auch den Versandservice des Konzerns nutzen: In einem begrenzten Aktionszeitraum fallen für bestimmte Produkte keine Kosten für die Lagerung bzw. Remission von Waren an. Darüber informiert ein Nutzer des Sellerforums. >>>Onlinehaendler-News.de
Wie eine alleinerziehende Mutter bei Amazon ein 800.000-Euro-Umsatz-Business aufbaute: Über Amazon im Alleingang und mit wenig Kapital ein profitables Unternehmen aufbauen – das ist aktuell wohl der Traum von vielen in der Online-Marketing-Branche. Annemarie Schuster ist mit Siaura Material genau das gelungen – aus einer Zwangssituation heraus. >>>OMR.com
Momox knackt Umsatzschwelle von 200 Millionen Euro: Momox, der Auf- und Wiederverkäufer von Büchern, CDs und Klamotten mit Hauptsitz in Berlin, hat sich in 15 Jahren zum wichtigsten Anbieter im sogenannten Re-Commerce aufgeschwungen. >>>Wiwo.de (Premium)
Orion kauft bei Beate Uhse ein: Insgesamt zehn Filialen von Beate Uhse gehen an die "Orion Fachgeschäfte GmbH & Co. KG", die für den stationären Einzelhandel der gleichnamigen Händler-Marke verantwortlich ist. Mit der Übernahme will Orion seine Position im Markt weiter ausbauen. Abgeschlossen werden soll die Filial-Transaktion bis zur Mitte des laufenden Jahres - obwohl ein Vor-Ort-Business gar nicht zu Orion passt. >>>Neuhandeln.de
Jumia rüstet sich für den Börsengang: Das E-Commerce-Unternehmen Jumia Technologies (vormals Africa Internet Group) will bis spätestens Mitte Mai in New York an die Börse gehen. Das angepeilte Emissionsvolumen des IPOs der deutschen Aktiengesellschaft liegt bei 100 Millionen Dollar. >>>Juve.de

- INTERNATIONAL -

Bei Asos wiederholt sich das Zalando-Phänomen: Bei Asos zeigt sich einmal mehr, worauf sich Händler einstellen müssen, wenn sie Versandkosten-Flatrates anbieten. Kunden kaufen zwar mehr, geben aber pro Bestellung weniger Geld aus. Der Gesamtumsatz stieg um 13 Prozent. Die Kundenzahl wurde um 16 Prozent gesteigert. Die Börsianer reagierten enttäuscht - und zogen auch die Zalando-Aktie teilweise nach unten. >>>Internet Retailing
Amazon dominiert Großbritanniens Handel: Wie das Marktforschungsunternehmen Mintel ermittelte, sind fast neun von zehn Briten Amazon-Nutzer. Davon kaufen 70 Prozent mindestens einmal im Monat auf der Plattform Amazon.co.uk ein. Knapp ein Fünftel nutzt das Angebot wöchentlich. >>>Textilwirtschaft.de
Galaxus lässt mit Bitcoins bezahlen: Digitec Galaxus bietet seinen Kunden in seinen beiden Online-Shops eine neue Zahlungsoption an: Ab sofort können Webshopper bei dem größten Schweizer Online-Händler auch mit Kryptowährungen zahlen. >>>Internetworld.de
Amazon drängt Nutzern die Eigenmarken auf: Erst gestern zeigte eine Studie, dass Verbraucher der Macht der Algorithmen widerstehen und nicht zu Amazons Eigenmarken greifen. Doch das Unternehmen wird auch immer findiger, den Kunden die eigenen Marken unterzujubeln. Der neueste Coup sind Pop-Ups in der App, die dann auftauchen, wenn Kunden auf bestimmte Produkte klicken. >>>Mobile Marketer
Amazon schielt auf den Spielemarkt: Der Handels- und Cloud-Konzern Amazon will zukünftig auch eine dominierende Rolle im Gaming-Markt übernehmen. Bisher spielt das Unternehmen hier kaum eine Rolle, doch eine Vielzahl an Produkten, Vorträgen und Seminaren zur Game Developers Conference (GDC) in San Francisco machten deutlich, dass es große Pläne gibt. >>>Winfuture.de
Rocket Internet investiert in Zahngesundheit: In Großbritannien startet Rocket Internet das Startup Franksmile. Die Jungfirma, an der Rocket derzeit 100 Prozent hält, kümmert sich um unsichtbare kosmetische Zahnschienen – sogenannte Aligner. Auf das Trendthema setzt in Berlin unter anderem auch Sunshine Smile. >>>Deutsche-Startups.de

- BACKGROUND -

Instagram lässt User in der App einkaufen: In den USA können ab sofort Nutzer von Instagram direkt in der App shoppen. Zum Start sind Produkte von 23 Marken in der Anwendung kaufbar. Weitere Anbieter sollen in den kommenden Monaten folgen. >>>Internetworld.de
Resale wird zum Massenmarkt: Second Hand-, Miet- und Abomodelle sind die am schnellsten wachsenden Segmente im Handel, zeigt eine aktuelle Studie von thredUp. Der Resale-Kunde sei in der jungen Generation kein Nischenphänomen mehr. >>>Fast Company
Studienaufruf - Wie Hersteller und Händler Marktplätze nutzen: In einer gemeinsamen Studie wollen INTERNET WORLD BUSINESS und die E-Commerce-Beratung ecom consulting die Kompetenzen deutscher Händler und Hersteller in Sachen Online-Marktplätze analysieren und daraus Handlungsempfehlungen ableiten. >>>Internetworld.de
Wie man sein ERP-System austauscht: Die Umstellung des ERP-Systems bedeutet einen enormen Eingriff in die Geschäftsprozesse von einem Online- oder Multichannel-Händler. Schließlich ist der Unternehmenserfolg nicht selten eng an die Wettbewerbsfähigkeit des ERP-Systems geknüpft. Einige wichtige Faktoren sollten Händler bei einem Wechsel beachten, um im E-Commerce auch nach der Umstellung erfolgreich zu starten. >>>Neuhandeln.de
Kreditkarte vs. neue Bezahlmethoden: Dass die Deutschen in Sachen Payment eher konservativ sind, bestätigt einmal mehr eine Studie: Auch in der digitalen Welt bleibt die Kreditkarte eines der favorisierten Zahlungsmittel. Trotzdem können Kryptowährungen oder Instant-Payment-Überweisungen einiges. >>>Internetworld.de
Vier Tipps zur Einführung von Visual Search: Der große Vorteil von Visual Search ist, dass es einfacher ist, Bilder abgleichen zu lassen, als Suchanfragen über Text oder Sprache zu beschreiben. Davon kann vor allem der Online-Handel profitieren. Wir geben Tipps, was bei der Einführung zu beachten ist. >>>Internetworld.de
Spahn plant Rabattverbot für Versandarzneien: Aus dem Versprechen, den Versandhandel für rezeptpflichtige Arznei zu verbieten, wird nichts. Stattdessen will Bundesgesundheitsminister Jens Spahn den Händlern nun Rabatte untersagen. >>>Tagesspiegel.de

- ZAHL DES TAGES -

Bis zum Jahr 2028 werden allein die steigenden Personalkosten für Paketfahrer dazu führen, dass sich die Zustellkosten pro Paket fast verdoppeln. Das zeigt die aktuelle Analyse "Letzte Meile 2028" von Oliver Wyman. Der Analyse zufolge wird die Haustürzustellung schon bald zum Luxusgut. >>>Boerse-Express.com

- GEHÖRT -

"Es ist wohl deutlich zu kurz gesprungen, die Schwierigkeiten der Händler in unseren Innenstädten allein auf infrastrukturelle Defizite zurückzuführen. Die Digitalisierung des Handels ist keine Bedrohung, sondern eine Chance. Wer sie erkennt und ergreift, der wird  Wettbewerbsvorteile haben. Wer sie verschläft, wird im Kampf um Marktanteile weiter ins Hintertreffen geraten. Meiner Erkenntnis nach haben viele Einzelhändler einfach noch nicht realisiert, was Phase ist."
Der Brandbrief des HDE an Bundesminister Horst Seehofer hat ein großes mediales Echo erzeugt. Nach Ansicht von Shopmacher-CEO André Roitzsch springt der HDE aber deutlich zu kurz und blendet die wirklichen Herausforderungen für den Handel weitgehend aus. >>>ecommerce-news-magazin.de


Das könnte Sie auch interessieren