E-Commerce-Trends 15.11.2019, 07:57 Uhr

Amazon Fresh wird in Deutschland billiger

Amazon Fresh senkt die Kaufbarrieren in Deutschland, Amazon führt den Amazon-Tag in Deutschland ein, Zalando will Bestellungen ebenfalls bündeln, Holidaycheck gewinnt seine Klage gegen Fake-Bewertungen und Payback macht Google Konkurrenz.
(Quelle: Shutterstock / Vasin Lee)
Die E-Commerce-Trends liefern wir Ihnen täglich morgens gratis und bequem auch in Ihr E-Mail-Postfach. Hier geht's zum Newsletter-Abo.

- NEWS -

Amazon Fresh senkt die Kaufbarrieren in Deutschland: Nachdem der E-Commerce-Riese in den USA, Großbritannien und Japan bereits an der Gebührenschraube drehte, wird es auch in Deutschland preiswerter, online Lebensmittel zu bestellen. Gelegenheitskäufer können ohne Abo auch einzeln für jede Lieferung bezahlen. Zudem sinken die Preise für die Lieferflatrate bei Bestellungen über 40 Euro von 9,99 auf 7,99 Euro. Wer für unter 40 Euro bestellt, zahlt statt 5,99 Euro nur noch 3,99 Euro extra. >>>Pressemitteilung
Amazon führt den Amazon-Tag in Deutschland ein: In den USA bietet Amazon seit Ende Februar die Möglichkeit, sich nur einmal pro Woche beliefern zu lassen. Der Prime-Kunde legt einen sogenannten Amazon-Tag fest, an dem die gesammelten Bestellungen dann eintreffen werden. >>>Internetworld.de
Auch Zalando will Bestellungen bündeln: Der Berliner Modeversender versucht, Modemarken, die über die Plattform verkaufen, davon zu überzeugen, die Zalando-eigenen Logistik-Services zu nutzen. "Dadurch sind wir in der Lage, die Kundenlieferung für unsere Modepartner vom Wareneingang bis zur Retourenbearbeitung zu übernehmen", heißt es bei Zalando. Zudem könnte dann das sogenannte "One-Parcel-Principle" besser greifen. >>>Wiwo.de
Internet World Academy
++++ Google Shopping: Neues Potenzial für Ihren Onlineshop ++++ 03. Dezember 2019, Online-Seminar ++++ >>> 9 Plätze frei 
Zooplus steigert Umsatz und Verlust: Der Internethändler für Heimtierprodukte erzielte in den ersten neun Monaten 2019 Umsatzerlöse in Höhe von 1,1 Milliarden Euro, ein Plus von 13 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Zur Umsatzsteigerung beigetragen hat nach Unternehmensangaben der weitere Ausbau des Eigenmarkengeschäfts mit Futter und Streu, welches mit einem Umsatzplus von 29 Prozent in den ersten neun Monaten 2019 eine überproportional starke Entwicklung verzeichnete. Doch unter dem Strich machte Zooplus Verluste. >>>ibusiness.de
Mister Spex eröffnet in Magdeburg: Erst im vergangenen Monat wurden zwei neue Ladengeschäfte eröffnet, nun folgt schon der nächste Standort: Ab sofort ist Mister Spex auch in Sachsen-Anhalt vertreten, wo der Optiker nun einen Store in Magdeburg betreibt - und zwar im einheimischen Einkaufszentrum "Allee-Center". Dass hier jetzt ebenfalls ein Ladengeschäft betrieben wird, ist kein Zufall. >>>Neuhandeln.de
Holidaycheck gewinnt Klage gegen Fake-Bewertungen: Fake-Bewertungen im Internet sind ärgerlich – für Online-Shopper ebenso wie für Webportale, deren Ruf leidet. In einem exemplarischen Fall schreitet das Münchner Landgericht ein. >>>Internetworld.de
Geniallokal.de testet virtuellen Weihnachtsbuchsshop: Mit einer virtuellen Winterweihnachtswelt für Bücher erweitert Geniallokal.de  das Onlineshopping um eine weitere Dimension. Der neue 3D-Webshop ermöglicht es den ganzen Winter über, sich in einer echten Buchhandlung virtuell zu bewegen, zu stöbern und einzukaufen. >>>Buchmarkt.de
Payback macht Google Kokurrenz: Der Kundenkartenanbieter ermöglicht künftig gezielte personifizierte Internetwerbung, die auf Einkaufsdaten von mehr als 1 Mrd. Einkäufen bei 35 Handelspartnern wie Rewe, dm, Fressnapf und Alnatura basiert. Die Auswertung des Einkaufsverhaltens im stationären Handel ist vor allem für Konsumgüteranbieter interessant, weil deren Produkte zu über 90 Prozent in Geschäften und nicht im Internet gekauft werden. >>>Presseportal.de

- INTERNATIONAL -

Walmart wächst online: Der größte US-Einzelhändler Walmart hat im dritten Geschäftsquartal dank florierender Online-Verkäufe besser als erwartet abgeschnitten. Im Internet legten die Erlöse um 41 Prozent zu. >>>Handelsblatt.com
Nike und Adidas launchen Produkte direkt auf StockX: Der Online-Marktplatz wird immer stärker zur Bühne für Marken. Warum erklärt Gründer Josh Luber gegenüber "The Drum". Übrigens: Die INTERNET WORLD EXPO hat den Europa-Chef Derek Morrison auf die TrendArena eingeladen. Am 9. März 2020 können ihn Messebesucher dort hören und direkt befragen. >>>The Drum / INTERNET WORLD EXPO
Walmart bringt Scan- und Shop-Technologie in den Spielzeugkatalog: Erstmals können Kunden in der Vorweihnachtszeit mit Apple iOS und Google Android-Geräten mit ihren Handys direkt aus dem mit 35 Millionen Exemplaren gedruckten Spielzeugkatalog von Walmart nach den beliebtesten Spielzeugen suchen. Das neue digitalisierte Erlebnis -'Scan & Shop ermöglicht es den Kunden, Hunderte von Spielzeugen, darunter mehr als 150 exklusive Angebote, über die Walmart App zu scannen und zu kaufen, wann und wie sie wollen. >>>Pressemitteilung
Internet World Academy
++++ Engagement, Conversion und Loyalty optimal stimulieren ++++ 05. Dezember 2019, Online-Seminar ++++ >>> 9 Plätze frei 
Target integriert Same-Day-Delivery in die App: Bei dem US-Warenhaus können Kunden jetzt auch innerhalb der App die 24-Stunden-Lieferung nutzen. Bislang mussten eilige Besteller dazu die Desktop-Version nutzen. >>>Engadget
Shop Apotheke beendet Spanien-Engagement: Der EU-Versender Shop Apotheke hat im dritten Quartal sein Wachstumstempo hochgehalten. Im Zeitraum von Juli bis September stiegen die Erlöse um gut 30 Prozent, im Halbjahr lag der Zuwachs bei 32 Prozent. In einer Mitteilung erklärte der Konzern außerdem, dass er sich von seinem spanischen Webshop getrennt habe. Und: Die Shop Apotheke freut sich angesichts zu erwartender Umsatzsprünge auf das E-Rezept – sucht dafür aber noch Kooperationspartner. >>>Deutsche-Apotheker-Zeitung.de
Amazon klagt gegen das Pentagon: Der E-Commerce-Riese hat rechtliche Schritte im Kampf um den zehn Milliarden US-Dollar schweren Cloud-Vertrag des Pentagons eingeleitet. Der Zuschlag ging an Microsoft und der Onlinehändler will dies nun vor dem US-Bundesgerichtshof anfechten. >>>Gründerszene.de
Dieser Japaner bastelt an einem E-Commerce-Riesen: In Japan und Korea bahnt sich die Geburt eines breit angelegten Internetkonzerns mit mehr als 100 Millionen Nutzern an. Das Internetportal Yahoo Japan, das vom Technologiekonzern Softbank gestützt wird, verhandelt mit dem Nachrichtendienst Line über eine Fusion. Käme es zum Zusammenschluss, entstünde ein Internetriese für Online-Handel, Werbung und Zahlungsverkehr mit einem Umsatz von rund 11 Milliarden Dollar. >>>FAZ.net
Lastminute.com sponsert das London Eye: Von Februar 2020 an ersetzt das Online-Reiseportal Coca Cola als Sponsor des Londoner Riesenrades. Man habe bereits eine Menge Pläne, wie man die Kooperation zum Leben erwecken könne, heißt es von Unternehmensseite. >>>The Drum

- BACKGROUND -

Wie gut funktioniert das Onsite-Partnerprogramm von Amazon: Als Testportal- oder Produktvergleichsbetreiber direkt Empfehlungslisten auf Amazons Plattform veröffentlichen und Provisionen kassieren, wenn Leser einen der darin verlinkten Artikel kaufen: Das ist mit dem im September in Deutschland gestarteten Onsite Partnerprogramm von Amazon möglich. OMR erklärt das Programm und seine Konditionen, hat mit deutschen Teilnehmern gesprochen und versucht herauszufinden, wie viel Geld sich damit verdienen lässt. >>>OMR.com
EU-Kommission verpflichtet Plattformen zur Meldung von Mehrwertsteuerschulden: Plattformen wie Amazon, eBay oder Alibaba müssen ab 2021 sicherstellen, dass Mehrwertsteuerschulden bei Verkäufen in der EU den jeweiligen Steuerbehörden gemeldet werden. Der Gesetzestext legt fest, welche Daten Online-Plattformen in Zukunft aufzeichnen und den jeweiligen Behörden zur Berechnung der Mehrwertsteuerschuld unabhängiger Verkäufer übermitteln müssen, auch und vor allem für Verkäufe aus Drittländern. Bislang haben EU-Mitgliedstaaten kaum Möglichkeiten, Mehrwertsteuer-Schulden von Verkäufern außerhalb der EU einzutreiben, es sei denn die Verkäufer deklarieren sie selbst ordnungsgemäß. >>>Vestorscapital.com
Digitalisierung im Handel eröffnet neue Geschäftsmodelle: Beratung via Chat, Lieferung bis an die Haustür oder Click-and-Collect im Geschäft: Die Digitalisierung eröffnet Handelsunternehmen online wie offline neue Geschäftsfelder. Dabei geht es nicht nur um einzelne Services für Kunden, sondern auch um die Entwicklung völlig neuer Geschäftsmodelle. >>>e-commerce-magazin.de

- ZAHL DES TAGES -

Drei Viertel der Bundesbürger kaufen nach einer am Donnerstag veröffentlichten Umfrage der Unternehmensberatung PwC mittlerweile mindestens einmal pro Monat im Internet ein, gut jeder Dritte sogar wöchentlich. Stark zugenommen habe auch der Einkauf per Smartphone. >>>Internetworld.de

- GEHÖRT -

“Wir glauben an die Digitalisierung. Digital ist die neue Zukunft. Es ist die neue Norm. Wir setzen digitale Strategien in allen Facetten unseres Unternehmens um, von der Produktinnovation im 3D-Design bis hin zu künstlichen Influencern."
Daniel Grieder, CEO des Luxusmodekonzerns Tommy Hilfiger Global & PVH Europe, hielt auf dem "Web Summit" in Lissabon ein flammendes Plädoyer für die Digitalisierung. Leseempfehlung! >>>Fashion United



Das könnte Sie auch interessieren