Corona-Krise 25.03.2020, 08:11 Uhr

Zooplus startet vorsichtig ins neue Jahr

Der Tierbedarfshändler Zooplus erwartet im laufenden Geschäftsjahr einen Rückgang beim operativen Ergebnis. Ein Grund für den erwarteten Rückgang sei eine schwierigere Logistik im Zusammenhang mit den Auswirkungen des Corona-Virus.
(Quelle: shutterstock.com/Bjoern Wylezich )
Der Online-Tierbedarfshändler Zooplus rechnet im laufenden Jahr wegen der Covid-19-Pandemie mit einem Rückgang beim operativen Ergebnis. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) werde zwar positiv bis neutral aber dennoch unter dem Bereich des Vorjahres erwartet, teilte das SDax-Unternehmen am Mittwoch in München mit. 2019 belief sich das Ebitda auf 11,8 Millionen Euro, nach 8,6 Millionen Euro ein Jahr zuvor. Zooplus hatte sich hier eine Spanne von zehn bis 30 Millionen Euro vorgenommen.

Ein Grund für den erwarteten Rückgang sei eine schwierigere Logistik im Zusammenhang mit den Auswirkungen des Corona-Virus. Der Umsatz soll zudem im Bereich des Vorjahres wachsen, in absoluten Zahlen also um mindestens 180 Millionen Euro. Wie bereits bekannt, stieg der Umsatz der Münchener im vergangenen Jahr um 14 Prozent auf etwa 1,5 Milliarden Euro.

Der Vertrag von Vorstandschef mit Mitgründer Cornelius Patt soll um eine weitere Amtszeit verlängert werden. Diese beginne ab dem 1. Januar 2021 laufe bis zum 31. Dezember 2023.



Das könnte Sie auch interessieren