Shop local
Quelle: shutterstock.com/Igor Levin
Corona-Krise 02.04.2020, 08:59 Uhr

Die Stunde des Local Commerce?

Regionale Online-Branchenbücher und schnell hochgezogene Local-Commerce-Marktplätze schießen im Rahmen der Corona-Krise wie Pilze aus dem Boden, der Hashtag #supportyourlocal hat Hochkonjunktur. Doch wie nachhaltig ist die neue Lust am Lokalen?
Die Frühlingssonne strahlt, die Tulpen sprießen und in den Gewächshäusern warten frisch gezogene Gemüse-Setzlinge auf ihren Einsatz im Beet: Eigentlich wäre für den Gartenmarkt Scherdi aus Landsberg am Lech jetzt Hochsaison. Stattdessen ist die lokale Institution geschlossen, die Mitarbeiter auf Resturlaub oder in Kurzarbeit.
Weil die Pflanzen trotz Corona-Schließung weiterwachsen, bemüht sich der Gartenmarkt um Alternativen: Via Telefon und E-Mail können Kunden Bestellungen per Lieferservice aufgeben. Darüber informiert Scherdi's Blumen & Gartenwelt auf einem großformatigen Schild am Eingang des Ladengeschäfts, auf der eigenen Website - und auf dem in Windeseile von der Stadtverwaltung auf die Beine gestellten Portal Landsberg-haelt-zusammen.de.

3 Monate, 3 Euro*, das volle Digital-Programm

Sie wollen mehr Wissen? Jetzt INTERNET WORLD BUSINESS Digital PLUS testen!
Ihre Vorteile mit Digital PLUS:
  • • alle PLUS-Artikel auf internetworld.de lesen
  • • alle digitalen Ausgaben auf allen Devices lesen
  • Zugang zum digitalen Heftarchiv
  • • INTERNET WORLD Newsletter - Daily und Weekly
  • • täglicher Newsletter Commerce Shots – das Entscheider-Briefing für den digitalen Handel
  • • monatlich kündbar!
  • *) danach 9,90 EUR / Monat