Börsengang 09.07.2018, 10:56 Uhr

Tencent will mit Musiksparte IPO wagen

Tencent will sich mit seiner Musiksparte - zu der die Musikplattformen QQ Music, KuGou und Kuwo zählen - in den USA an der Börse platzieren. Wie genau der Börsengang ablaufen soll, ist noch nicht ganz klar.
(Quelle: shutterstock.com/MaximP )
Der chinesische Internetkonzern Tencent will seine Online-Musiksparte in den USA an die Börse bringen. Der Internetriese, dem auch die chinesische WhatsApp-Alternative WeChat gehört, kündigte seine Pläne jetzt in Hongkong an. Wie genau der Börsengang ablaufen und wie viel Geld Tencent dabei einsammeln will, blieb zunächst offen.
Tencent betreibt die Musikplattformen QQ Music, KuGou und Kuwo. Diese haben Stars wie Katy Perry und Rihanna den Weg zu einer breiten chinesischen Hörerschaft geebnet - neben einheimischen Künstlern wie Jason Zhang und Joker Xue. Dabei kooperiert Tencent mit dem weltgrößten Musikstreaming-Dienst Spotify aus Schweden, dem Anfang April den Sprung aufs Parkett der New York Stock Exchange (NYSE) gelungen war.

Einnahmen von etwa einer Milliarde US-Dollar

Nach Informationen der Nachrichtenagentur Bloomberg vom Mai will Tencent beim Börsengang seiner Musiksparte mindestens eine Milliarde US-Dollar (rund 850 Millionen Euro) erlösen. Der "Financial Times" zufolge könnte der Bereich dabei mit mehr als 30 Milliarden US-Dollar bewertet werden. Zum Vergleich: Spotify hat derzeit einen Börsenwert von 31 Milliarden US-Dollar. Die Partner werden in einigen Ländern immer mehr zu Rivalen.
Das Aufkommen von Musik-Streaming-Diensten hat den Musikkonzernen nach schwierigen Jahren zuletzt wieder Auftrieb gegeben. In den USA stieg der Umsatz aus Musikverkäufen nach Branchenangaben im vergangenen Jahr um 17 Prozent auf 8,5 Milliarden US-Dollar. Zwei Drittel davon entfielen auf Streaming-Dienste. Es war das stärkste Wachstum seit 23 Jahren.



Das könnte Sie auch interessieren