Händler und Hersteller 16.07.2020, 15:19 Uhr

"Leipzig vernetzt": Stadt Leipzig startet lokale B2B-Plattform

Die Stadt Leipzig ruft ein lokales B2B-Netzwerk ins Leben. "Leipzig vernetzt" soll das Angebot lokaler B2B-Händler und Hersteller mit der Nachfrage einkaufender Unternehmen vor Ort verknüpfen.
(Quelle: https://www.leipzig-vernetzt.de/ )
"Leipzig vernetzt" heißt eine neue B2B-Initiative der Stadt Leipzig zur Vernetzung lokaler Unternehmen. Die
E-Commerce-Plattform der kommunalen Wirtschaftsförderung soll Angebot und Nachfrage von kleinen oder großen Unternehmen bündeln, die Geschäftstätigkeit innerhalb der Region fördern und dadurch den Wirtschaftsstandort Leipzig stärken.
Konkret richtet sich "Leipzig vernetzt" an Händler, Hersteller und Geschäftskunden aus Leipzig, die katalogisierbare Produkte online kaufen oder verkaufen möchten. Sie sollen sich über das Portal einen digitalen Vertriebsweg erschließen können und Teil eines branchenübergreifenden Netzwerks werden.
Wie wichtig eine robuste lokale Wirtschaft mit kurzen und zuverlässigen Lieferwegen sei, hätten die vergangenen Monate deutlich gezeigt, so die Initiatoren.

Funktionsweise

Händler und Hersteller aus Leipzig erstellen einen Online-Auftritt im Netzwerk, in dem Produkte angeboten werden. Die Anbindung sei sehr intuitiv angelegt, sodass jedes Unternehmen einen einfachen Einstieg in die Digitalisierung finde. Kunden kaufen direkt in den Business Shops der Händler und Hersteller.
Quelle: Leipzig vernetzt
Die technische Infrastruktur für "Leipzig vernetzt" stellt die Mercateo Gruppe aus Leipzig mit ihrem B2B-Netzwerk Unite zur Verfügung.
Der Fokus liege auf persönlichen Geschäftsbeziehungen: So würde jeder Händler einen persönlichen Kontakt angeben, es können auch für Kunden verhandelte Preise hinterlegt werden.
>>> Mehr zum Thema B2B gibt es auch auf der digitalen Online B2B Conference am 10. bis 12. November 2020.
Quelle: Ebner Media Group


Das könnte Sie auch interessieren