Apple lockert Regeln für In-App-Aboverkauf 10.06.2011, 11:04 Uhr

Steve Jobs weicht die harten Bedingungen auf

Apple hat seine Richtlinien zum Verkauf über den App Store überarbeitet. Das Unternehmen rudert zurück und erlaubt jetzt auch die Weiterleitung von Kunden zum Bestellen auf Firmenwebseiten ohne dass es ein gleichwertiges Angebot im App Store geben muss
Apple lockert Regeln für In-App-Aboverkauf
App-Verkäufer können nunmehr Kunden vom App Store zu ihrem Angebot auf externen Webseiten weiterreichen, ohne dass dasselbe Abo auch in Apples Applikationsmarkt angeboten wird, so ReadWriteWeb. Lediglich ein expliziter "Hier kaufen"-Button, der direkt auf das externe Angebot weiterleitet, sei nicht erlaubt.
Das sind gute Nachrichten für App-Publisher, denn damit können sie den 30-prozentigen Verkaufsanteil den Apple einbehält umgehen. An diesem hatten sich unter anderem zahlreiche Verlage gestört.
Im Februar hatte Apple neue Regeln für den Verkauf von Zeitungs-Apps auf iPad und Co vorgestellt. Der vom App Store unabhängige Verkauf war darin zwar gestattet worden, allerdings nur bei gleichzeitigem und gleichwertigem Angebot via iTunes und unter Ausschluss von Weiterleitungslinks.



Das könnte Sie auch interessieren