Mobiler Paid Content kann Verlage retten 27.07.2010, 14:40 Uhr

Klassische Geschäftsmodelle im Mobilbereich

Der App-Markt boomt. Täglich werden zahlreiche neue mobile Anwendungen für Smartphone veröffentlicht. Dabei stehen insbesondere Apps für Apples iPhone und iPad hoch im Kurs. Mit den richtigen Angeboten könnten diese auch in Zukunft ein zentrales Geschäftsmodell für Verlage werden, glaubt die Mehrheit der internetworld.de-User.
Mobiler Paid Content kann Verlage retten
Einer nicht-repräsentativen Umfrage zufolge, sind 55 Prozent der Befragten der Meinung, dass sich Verlagshäuser mit eigenen Produkten für das iPad und andere Tablet-Rechner künftig ein zentrales Geschäftsmodell erschließen können. Von den 148 Teilnehmern waren 45 Prozent der Meinung, dass die Verlage auch mit den neuen technischen Möglichkeiten nicht in der Lage sein werden, ihr klassisches Geschäftsmodell, nämlich Vertriebserlöse plus die Einnahmen aus den Werbeanzeigen in die digitale Welt hinüber zu retten.
Sie wollen Ihre Meinung zum Thema loswerden? Stimmen Sie ab!



Das könnte Sie auch interessieren