Gourmesso-Gründer Daniel Bülhoff 21.09.2017, 15:00 Uhr

"Eine raketenartige Geschwindigkeit ist immer gefragt"

Mithilfe von Amazon und anderen Marktplätzen entwickelt Springtech Partners junge digitale Marken in Rekordzeit. Wir sprachen mit Daniel Bülhoff, Founding Partner bei Springtech und Managing Director der Kaffeemarke Gourmesso, über Chancen und Herausforderungen in seinem Geschäft.
Daniel Bülhoff baut auf Amazon erfolgreich Marken auf.
(Quelle: Springtech Partners)
Mit Gourmesso, Glorybrew, Eberbart oder auch Amazy hat Springtech Partners, ein Team erfahrener Seriengründer mit Büros in Berlin und Miami, in ­Rekordzeit eine Reihe digitaler Marken mit Umsätzen im Millionenbereich erschaffen und besetzt mit diesen in diversen Amazon-Kategorien auch schon die Bestseller-Rankings. Dabei stand Daniel Bülhoff in seiner Doppelfunktion als Founding Partner bei Springtech Partners und Geschäftsführer der internen E-Commerce-Gruppe ursprünglich der Vermarktung auf verschiedenen Marktplätzen zunächst skeptisch gegenüber.
Zunächst setzte er eher auf eigene Webshops, die durch strategisches Marketing hochgezüchtet wurden. Doch schnell ­erkannte der Diplom-Kaufmann, dass die Vermarktung auf Amazon & Co ganz neue Opportunitäten im effizienten und schnellen Abverkauf bot, aber eben auch ganz andere Herausforderungen bei der Vermarktung neu ­geschaffener Marken und Produkte mit sich bringt. Im Interview spricht Bülhoff über Chancen und neue Aufgaben in seinem Geschäft.
Wie finden Sie Potenziale für neue Marken auf Marktplätzen und in welchen Produktkategorien sehen Sie noch Chancen?
Daniel Bülhoff:
Das Prinzip funktioniert ungefähr so, wie man das vor zehn Jahren unter Zuhilfenahme von Google und Suchergebnissen gemacht hat. Man schaut, wo bestimmte Suchvolumen existieren und welche konsumrelevanten Themen für Menschen spannend sind. Während Google eine Informationssuchmaschine ist, ist Amazon eine Produktsuchmaschine. Oft gibt es Parallelen: Was bei Google gesucht wird, wird auch auf Amazon gesucht und umgekehrt. Vor allem bei erklärungsbedürftigeren und höherpreisigeren Produkten, setzen Kunden oftmals auf beide Plattformen. Wir nutzen eine Reihe von Tools, um zu verstehen, was auf Amazon eine hohe Relevanz hat und wo wenig Wettbewerb herrscht und sind offen für jedes Department und jede Produktkategorie. Eine unserer Kernkompetenzen ist es, aussichtsreiche Nischen und Produkte zu identifizieren, die noch nicht von allen erkannt wurden. Aufgrund des aggressiven Wachstums von Amazon wird es auch in Zukunft immer mehr Kategorien geben, in denen die Nachfrage wächst. Und je kapitalintensiver es wird, desto weniger Wettbewerb hat man in der Regel.
Wenn man nun eine Lücke erkannt hat - wie schnell muss man sie füllen?
Bülhoff:
Eine raketenartige Geschwindigkeit ist im gesamten Startup-Business immer gefragt. Der Wettbewerb ist wie überall groß. Und je länger man wartet, desto schneller haben andere einen Trend erkannt. Der größte Wettbewerb kommt inzwischen von den Marken selber, gerade wenn es um Commodities geht, die zum Großteil in China hergestellt werden. Die Kosten, zu denen Brands produzieren lassen können, können Mitbewerber eigentlich nicht erreichen. Und auch Amazon übernimmt mit seiner Eigenmarke "Amazon Basics" in bestimmten Produktkategorien, wie beispielsweise Handykabel, den Markt komplett selbst. Das bedeutet für viele Händler ein Aussterben, denn wer kann sich schon wirklich mit Amazon messen.
Ist Amazon wirklich der einzige Marktplatz, der zur Markenbildung taugt?
Bülhoff:
Wir haben ursprünglich einmal auf eBay angefangen und verkaufen mittlerweile je nach Region auch auf anderen Marktplätzen. In den USA beispielsweise bedienen wir u.a. auch Overstock und Jet. Jeden Absatzkanal, wo wir eine relevante Nachfrage vermuten, schauen wir uns an und sind bereit, dort zu listen. Die Mechanismen sind überall ähnlich, aber niemand hat so eine Nachfrage wie Amazon. Man muss schon eine sehr gute Omnichannel-Strategie haben, um in Sachen Profitabilität den eigenen Webshop und andere Marktplätze noch rechtfertigen zu können.




Das könnte Sie auch interessieren