AmazonWorld News KW 29 18.07.2018, 09:52 Uhr

Prime Day: Server-Ausfälle, Streiks und eine Milliarde US-Dollar Umsatz

Erste Zahlen zum Prime Day 2018 / Birkenstock kehrt zurück auf den Marketplace / Coty gewinnt vor Gericht - Parfümhersteller dürfen Vertrieb auf Amazon einschränken / Kundenbindungsmaschine Prime / Amazon schaltet wieder PLAs bei Google
Die AmazonWorld News der Woche liefern wir Ihnen auch gerne jeden Mittwoch bequem und kostenlos in Ihr E-Mail-Postfach. Hier geht's zum Newsletter-Abo.

AMAZON MARKETPLACE

Birkenstock-Angebote zum Prime Day? Anfang 2018 hatte Birkenstock öffentlichkeitswirksam seinen Rückzug von Amazon verkündet und damit den mangelhaften Umgang des E-Commerce-Riesen mit Plagiaten kritisiert. Über ein halbes Jahr später fanden sich nun ausgerechnet am Prime Day rund 150 Birkenstock-Modelle zum Vorteilspreis - und das nicht nur von knapp 50 Marktplatzpartnern, die ihre Produkt auf dem Marktplatz listen, sondern auch mit "Verkauf und Versand durch Amazon". Gegenüber "INTERNET WORLD BUSINESS" betonte Birkenstock-Sprecher Jochen Gutzy, sein Unternehmen habe die Handelsbeziehung nicht wieder aufgenommen; bei den angebotenen Birkenstock-Modelle müsste es sich "entweder um Restbestände oder um Ware, die Amazon aus anderen Kanälen bezogen hat" handeln.  >>>Beispielhaftes Angebot
Hersteller dürfen Amazon sperren: Das Oberlandesgericht Frankfurt hat ein Urteil des Landgerichts Frankfurt kassiert, wonach der Parfümhersteller Coty Germany den Vertrieb von Luxuswaren über Online-Plattformen nicht einschränken darf. Es gehe um die "Sicherstellung des Luxusimages von Waren, deren Qualität nicht allein auf ihren materiellen Eigenschaften beruht, sondern auch auf ihrem Prestige-Character", heißt es in der OLG-Entscheidung. Die Richter folgten damit einer Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs. Die Beklagte war die Parfümerie Akzente GmbH. >>>Apotheke-adhoc.de

AMAZON EXPERTS

Verschläft die Modebranche Ihren Amazon-Auftritt? Der Online Modehandel ist ein riesiges Geschäft. Auch Amazon expandiert massiv im Fashion-Markt. Aike Schultheis von der Performance Agentur ad agents GmbH hat den Amazon-Auftritt führender Bekleidungshersteller unter die Lupe genommen – mit erstaunlichen Ergebnissen. >>>AmazonWorld Convention Experten-Blog

AMAZON SEMINAR

Amazon - Einsteigen und Durchstarten: Auf Amazon warten auf Händler und Marken große Umsätze, der Einstieg aber stellt eine nicht zu unterschätzende Hürde dar. Damit Ihnen der Start auf Amazon glückt, erklärt Ihnen Adrian Jaroszynski, ehemaliger Amazon-Mitarbeiter, am 26. und 27. September in Köln alles, was Sie wissen müssen. >>>Zur Anmeldung

AMAZON BUSINESS

Erste Zahlen zum Prime Day 2018: In 36 Stunden sollen kleine und mittlere Händler am "Amazon Prime Day 2018"  mehr als eine Milliarde Dollar Umsatz erzielt haben, meldet Amazon. Schon 15 Minuten nach dem Start des Schnäppchen-Tags ging der Server des Weltmarktführers in Sachen Cloud Computing in den USA in die Knie - über 21.000 Nutzer bekamen statt Mega-Schnäppchen einen traurigen weißen Hund mit der Botschaft "SORRY something went wrong on our end" zu sehen. Das Problem wurde innerhalb der ersten 3 Prime Day-Stunden behoben. Und 2.400 streikende Logistikmitarbeiter konnten den deutschen Prime Day kaum aufhalten - auch wenn laut Verdi durch die Aktion ein "wirtschaftlicher Schaden erreicht" wurde. >>>Wortfilter.de; >>>Mashable.com>>>Handelsblatt.com
So treu sind Prime-Kunden: 73 Prozent der Kunden, die 30 Tage lang kostenlos eine Prime-Mitgliedschaft testen, bleiben auch an Bord, wenn sie dafür zahlen müssen, zeigt eine Analyse von Intelligence Research Partners. >>>Handelszeitung.ch 
Amazon wirbt mit VR für den "Prime Day": Der E-Commerce-Riese hat in zehn US-Shopping-Malls VR-Kiosks aufgebaut, um für den "Prime Day" zu werben. Über eine Oculus Rift konnten Nutzer eine Ballon-Tour unternehmen und so die zu erwartenden Vorteile schon mal begutachten. >>>VentureBeat
Zwei Milliarden US-Dollar aus dem Kosmetik-Markt: Das Segment Kosmetik, Körper- und Gesundheitspflege wird für Amazon immer wichtiger: Rund zwei Milliarden Dollar Umsatz erwirtschaftete der Online-Marktplatz in den USA allein im zweiten Quartal mit Produkten aus dieser Kategorie. Das zeigen Zahlen des Marktforschers One Click Retail. Gegenüber dem Vorjahreszeitraum ist das ein Plus von 30 Prozent. Und es wandern nicht nur Billigprodukte über Amazons Ladentheke. Mit Luxuskosmetik erwirtschaftete Amazon 250 Millionen US-Dollar. >>>WWD.com
Amazon schaltet wieder PLAs bei Google: Nach mehrmonatiger Pause ist Amazon wieder bei Google Shopping am Start. Mit diesem Schritt dementiert Amazon die Spekulationen, dass der Markplatz-Betreiber darauf baue, dass User ihre Produktsuche sowieso bei Amazon starten würden und dementsprechend keine Google Shopping Ads mehr notwendig seien, um Nutzer in das Amazon-Ökosystem zu locken. >>>Internetworld.de
Alexa kommt ins Fernseher: Amazon hat die erste Kooperation wurde mit dem japanischen Hersteller Panasonic abgeschlossen. Dessen 4K-Geräte kann man künftig auch per Sprache bedienen. >>>Chip.de

AMAZON ZAHLEN

Amazons Übermacht auf dem US-E-Commerce-Marktes: Marktforscher eMarketer kommt zu dem Schluss, dass Amazon in diesem Jahr in den USA 258,2 Milliarden Dollar Umsatz erwirtschaften wird. Das sind 49,1 Prozent des gesamten E-Commerce-Marktes und fünf Prozent des gesamten Einzelhandelsumsatzes. Das verwundert nicht angesichts der Tatsache, dass laut einer Studie von Salmon 51 Prozent aller digitalen Einkaufstouren in den USA bei Amazon beginnen - und 55 Prozent dort enden. >>>TechCrunch>>>Tamebay

AMAZON O-TON

"Alexa, erzähle mir was zum Amazon Prime Day." "Das weiß ich leider nicht."
Amazons virtuelle Assistentin Alexa zeigte sich auf Fragen zum "Prime Day" am Morgen des Schnäppchen-Tages noch reichlich blank. Auch auf die Frage "Welche Schnäppchen gibt es beim Amazon Prime Day" wusste sie keine Antwort - und das, obwohl Echo-Besitzer von besonderen Schnäppchen profitierten. >>>Selbstversuch



Das könnte Sie auch interessieren