AmazonWorld News KW 50 12.12.2018, 10:48 Uhr

Nach diesen Keywords wird auf Amazon weltweit am häufigsten gesucht

Top 100-Suchanfragen auf Amazon weltweit / Österreichische Wettbewerbsbehörde prüft Vorwürfe gegen Amazon / Plentymarkets analysiert Entwicklung von Marktplatz-Warenkörben / Millionen für Logistik-Zentrum in Bad Hersfeld
Die AmazonWorld News liefern wir Ihnen auch gerne jeden Mittwoch direkt ins Postfach. Hier geht's zum Newsletter-Abo.

AMAZON MARKETPLACE

Die Top 100 Suchanfragen auf Amazon für 2018: Amazon ist der größte E-Commerce-Player der Welt und beherrscht auch in Deutschland den Online-Handel. Mittlerweile starten außerdem die meisten Nutzer ihre Produktsuche auf der Plattform. Ein Grund mehr, mal einen Blick auf die wichtigsten Keywords 2018 zu werfen. Welche Kategorien sind besonders nachgefragt? Und welche Marken dominieren die Plattform? >>> Online Marketing Rockstars 
Beschwerde gegen Amazon in Österreich: Ende November hat das Bundeskartellamt in Deutschland ein Missbrauchsverfahren gegen Amazon eingeleitet. Nun geht auch Österreich in die Offensive: Der Handelsverband in Österreich hat eine Beschwerde gegen den Onlineriesen eingebracht, nun prüft die Wettbewerbsbehörde die Vorwürfe. Im Visier ist unter anderem der Datenaustausch innerhalb Amazons. >>> Der Standard 
Warenkorbgrößen im Zeitverlauf: Erzieht der E-Commerce durch zu viel Kundenfreundlichkeit im Versand seine Kunden tatsächlich zu gedankenlosen Spontanbestellern und verschafft sich dadurch selbst einen Logistik-Kollaps?Plentymarkets hat 189,12 Millionen Bestellungen, die bei plentymarkets-Händlern in knapp drei Jahren getätigt wurden, ausgewertet und den durchschnittlichen Warenkorbwert sowie die durchschnittliche Anzahl der Positionen pro Bestellung ausgerechnet. Das Ergebnis: Die Warenkörbe auf Amazon sind seit knapp drei Jahren verhältnismäßig stabil. >>>Shopanbieter.de

AMAZON LOGISTICS

Amazon nennt Bestellfristen für Weihnachten: Wie die diesjährige Übersicht zeigt, müssen alle Produkte, die mit Standardversand versendet werden, bis spätestens 20. Dezember bestellt werden, um pünktlich unter dem Weihnachtsbaum zu landen. Prime-Kunden haben bis zum 21. Dezember Zeit.  Shopper, die in einer der wenigen Prime Now-Regionen - das heißt in Teilen Berlins oder Münchens - wohnen, können sogar kurz vor knapp noch bestellen: Selbst Käufe, die am 24.12. vorgenommen werden, sollen dann noch ankommen. >>> Amazon Watchblog 
Amazon investiert Millionen in Bad Hersfeld: Amazon hat seinen Standort in Bad Hersfeld modernisiert und dafür in diesem Jahr rund sieben Millionen Euro investiert. Insbesondere wurde dabei Geld in neue Fördertechnik gesteckt, die die Artikel in dem umgerechnet sechs Fußballfelder großen Lager von einem Ort zum anderen transportiert. >>>Internetworld.de 
Amazon will trotz Streiks pünktlich liefern: Zu den Ritualen von Verdi zählen im Jahresendspurt auch Streiks bei Amazon. Doch der weltgrößte Versandhändler versichert den Kunden: Alle Vorbereitungen für pünktliche (Geschenke-)Lieferungen sind getroffen. Denn das Netzwerk des Branchen-Primus wächst. >>>Internetworld.de

AMAZON BUSINESS

Amazon feuert offenbar weitere Mitarbeiter wegen Datenmissbrauch: Medienberichten zufolge hat Amazon Mitarbeiter in den USA und Indien entlassen, die interne DatenDas leisten Tools zur Datenvisualisierung an betrügerische Marktplatz-Verkäufer weitergegeben haben sollen. Eine der Hauptquellen für den Datenmissbrauch soll sich in Indien befinden. Außerdem soll der E-Commerce-Riese in diesem Zusammenhang Tausende von verdächtigen Bewertungen gelöscht haben. Im September war bekannt geworden, dass Amazon-Mitarbeiter Kundendaten an Dritte verkauft hatten. >>> CNET 
Plant Amazon kassenlose Flughafen-Läden? Amazon soll einem Medienbericht zufolge planen, kassenlose Läden auf Flughäfen zu etablieren. Allerdings müsste Amazon sich wie andere Shopbetreiber um eine entsprechende Konzession bemühen. >>> t3n 
Amazon UK prüft Kauf eines LEH-Filialisten: Bei einer Anhörung des Kartellamtes hat Amazon Branchengerüchte bestätigt, wonach die Amerikaner den Erwerb eines stationären Lebensmittel-Händlers in England erwägen. >>> Lebensmittel Zeitung (für Abonnenten) 
Amazon-Betriebsrat in Pforzheim droht fristlose Kündigung: Ein Amazon-Betriebsrat soll auf einer Betriebsversammlung mit einer flapsigen Bemerkung kommentiert haben, dass Mitarbeiter sich schon vor Arbeitszeitende zum Ausstempeln ihrer Schicht anstellen, um Stau zu vermeiden. Die Geschäftsleitung sieht dies als "Aufruf zum Arbeitszeitdiebstahl an und will den Betriebsrat fristlos kündigen. >>>PZ News

AMAZON ZAHLEN

44 Prozent von 1.108 befragten US-amerikanischen Millenials würden lieber ein Jahr lang auf Sex verzichten, statt den eigenen Amazon-Account aufzugeben. Vor die Wahl gestellt, würden sich sogar ganze 77 Prozent für Amazon und gegen Alkohol entscheiden, so eine Studie der amerikanischen Max Borges Agency. >>> Amazon Watchblog 

AMAZON O-TON

"Wir schaffen weiterhin Tausende neuer Jobs. Und das nicht trotz, sondern wegen der Roboter. Sie sorgen dafür, dass wir weniger Fläche benötigen, um Artikel zu lagern. So können wir Logistikzentren in Regionen eröffnen, in denen wir sonst keine Flächen finden würden."
Für Amazon Deutschland-Chef Ralf Kleber sind Roboter unentbehrlich, um die steigende Kundennachfrage zu erfüllen. >>> T-Online 



Das könnte Sie auch interessieren