Tipps für Marketer 10.06.2014, 08:10 Uhr

Erfolgreich werben mit Amazon

Auf Amazon kann man nicht nur kaufen und verkaufen, sondern auch werben. Sieben Tipps, wie Marketer das meiste aus ihrem Budget herausholen.
(Quelle: shutterstock.com/Gil C )
Für Unternehmen, die ihre eigene Zielgruppe möglichst effektiv erreicht wollen, lohnt sich ein Blick auf Amazon in seiner noch relativ neuen Rolle als Werbeplatz-Anbieter. Die erst 2013 für die Vermarktung von Werbeplätzen gegründete Amazon Media Group verweist auf knapp 30 Millionen Unique User auf der deutschen Webseite des Online-Händlers. Christian Arno Gründer und Geschäftsführer von Lingo24 hat sieben Basistipps fürs Werben via Amazon zusammengestellt.
1. Werbeplatz auswählen
Wenn Sie sich für Werbung auf Amazon.de entscheiden, bleibt die Frage, wo Sie den potenziellen Kunden auf dem Weg durch den Prozess der Produktauswahl und -bestellung auf Amazon.de Werbung präsentieren möchten. Möglich ist unter anderem eine Präsentation von Werbung auf der Amazon-Startseite als auch auf Produktdetailseiten und der Dankseite, die erscheint, nachdem der Kunde etwas bestellt hat. Jede Variante hat ihre eigenen Vor- und Nachteile. Während etwa eine auf der Amazon.de Startseite ausgelieferte Werbung eine recht große Reichweite verspricht, kann die Werbung auf der Dankseite sehr individuell auf die möglichen Wünsche eines individuellen Kunden zugeschnitten werden.
2. Über die Ländergrenzen schauen
Das Amazon Werbenetzwerk bietet nicht nur Werbeplätze auf Amazon.de sowie auf den E-Commerce-Ablegern des Unternehmens in anderen Ländern. Wer international agiert, für den kommen eventuell (abhängig von der Zielgruppe) auch Werbeflächen in der Filmdatenbank IMDb.com oder auf der Seite zur digitalen Fotografie DPReview.com in Frage. Darüber hinaus bietet Amazon Werbeflächen auf dem Tablet-Computer Kindle Fire an, sodass sich Werbekampagnen über verschiedene Werbekanäle realisieren lassen, die auch den mobilen Kanal einschließen. Behalten Sie das bei Ihren Überlegungen, wie Sie effektiv mit Hilfe von Amazon werben könnten, zumindest als Möglichkeit im Hinterkopf.
3. Externe Seiten in Betracht ziehen
Denken Sie über weitere Werbemöglichkeiten nach, die Amazon Ihnen bietet: Über die Amazon Advertising Platform AAP kann man auch auf Websites werben, die nicht zur Amazon-Familie gehören. Werbekunden profitieren hier - wie auf den Amazon-Websites - von ausgeklügelten Targeting-Techniken des E-Commerce-Riesen.
4. Mit den möglichen Werbeformen vertraut machen
Noch umfangreicher als die angebotenen Werbeplätze sind die unterschiedlichen Werbeformen, die Amazon seinen Werbekunden anbietet. Die Bandbreite bei Werbebannern umfasst etwa Rectangle- und Marquee-Banner, Skyscraper sowie weitere Varianten. Darüber hinaus bietet Amazon sogenannte E-Commerce-Ads, die etwa Amazon-Kundenrezensionen oder den Button "In den Einkaufswagen" ins Banner einbinden, sodass für potenzielle Kunden ein sofortiger Kauf beworbener Produkte auf Amazon möglich wird. Nicht jedes Format wird in jedem Land und jedem Kontext angeboten.
5. Vorgaben beachten
Amazon macht seinen Werbekunden eine Reihe von Vorgaben, zum Beispiel bei der Gestaltung der Werbemittel. Das Unternehmen verlangt bei Werbebannern unter anderem:
  • eine gut erkennbare Produktabbildung auf dem Banner
  • eine maximale Größe von 40KB
  • das Firmenlogo oder Vergleichbares auf dem Banner, als Möglichkeit für potenzielle Kunden, den Absender der Werbung sofort zu erkennen
  • den Verzicht auf dauerhafte Blinkeffekte
  • zudem gilt etwa: Werbevideos dürfen nicht länger als drei Minuten sein, Flash-Animationen keine höhere Bildrate als 24 Bilder pro Sekunde aufweisen.
 
Teils gehen die Vorgaben über Anforderungen an die genutzten Werbemittel hinaus. So fordert Amazon beispielsweise von seinen Werbepartnern auch den Verzicht von Pop-ups auf Landingpages. Sich rechtzeitig mit solchen Vorgaben vertraut zu machen, verhindert Komplikationen, die den Start von Werbekampagnen verzögern können.
6. Targeting-Kompetenz von Amazon nutzen
Amazon verweist selbst gern auf den "Zugang zu Milliarden von anonymen Shopping- und Surfverhaltensdaten in Real Time", die das Unternehmen seinen Werbekunden bieten kann. Die Möglichkeiten des Targetings auf Basis dieser Daten sind vielleicht das Beste, was Amazon im Kampf um Werbekunden zu bieten hat. Legen Sie daher einen Schwerpunkt der Gespräche mit Werbe-Experten der Amazon Media Group auf Fragen zu Möglichkeiten eines Targetings, mit dem Ihre Werbung besonders zielgenau ausgeliefert wird.
7. Verfolgen Sie eine Gesamtstrategie
Wie alle anderen Möglichkeiten sollte auch Werbung mit Amazon in eine Marketingstrategie eingebunden sein, in der jedes einzelne Element eine klar definierte Aufgabe besitzt und in der die einzelnen Maßnahmen geschickt ineinandergreifen. Marketing ist immer dann besonders effizient, wenn es keine Insellösungen bildet, die weitgehend unverbunden nebeneinander existieren.



Das könnte Sie auch interessieren