Drittes Quartal 27.10.2017, 08:02 Uhr

Boom hält an: Amazon übertrifft Umsatzprognose

Amazon konnte im dritten Quartal seinen Umsatz sowie seinen Gewinn trotz hoher Investitionen steigern. Vor allem die Cloud-Sparte und der Prime Day haben zu diesem Ergebnis beigetragen.
(Quelle: Shutterstock.com/Eric Broder Van Dyke)
Trotz einer milliardenschweren Investitions-Offensive hat Amazon seinen Gewinn im dritten Quartal leicht gesteigert. Verglichen mit dem Vorjahreswert legte der Überschuss um 1,6 Prozent auf 256 Millionen US-Dollar (220 Millionen Euro) zu, wie der Internet-Handelsriese am Donnerstag nach US-Börsenschluss mitteilte. Angetrieben von boomenden Online-Verkäufen und dem Cloud-Geschäft wuchsen die Erlöse um 34 Prozent auf 43,7 Milliarden US-Dollar.

Vor allem die jährliche Rabattschlacht "Prime Day" im Juli ließ bei Amazon die Kassen klingeln - beim Umsatz war diesmal eine neue Rekordmarke aufgestellt worden. Eine Ertragsperle bleibt außerdem die Cloud-Plattform AWS, hier stiegen die Einnahmen um 42 Prozent auf 4,6 Milliarden US-Dollar. Im lukrativen Geschäft mit IT-Diensten und Rechenleistung aus dem Netz feiert Amazon schon länger Erfolge.

Quartalsbericht zum ersten Mal mit Whole Foods

Erstmals tauchte auch die im August übernommene Bio-Supermarktkette Whole Foods in den Quartalszahlen auf. Der 13,7 Milliarden US-Dollar teure Zukauf steuerte 1,3 Milliarden US-Dollar zum Konzernumsatz und 21 Millionen US-Dollar zum operativen Gewinn bei.

Angesichts der hohen Kosten, die der Konzern für seine Expansion in Kauf nimmt, war an der Börse sogar auf das erste Abrutschen in die roten Zahlen seit Langem spekuliert worden. Doch obwohl die Ausgaben im Jahresvergleich um über elf Milliarden auf 43,4 Milliarden US-Dollar zunahmen, sprang unterm Strich ein kleiner Gewinnanstieg heraus. Auch beim Umsatz wurden die Prognosen der Analysten klar übertroffen. Das gefiel Anlegern, die Aktie stieg nachbörslich um acht Prozent. Im Jahresverlauf liegt der Kurs mit 30 Prozent im Plus.

Auch der Ausblick auf das Weihnachtsquartal kam am Markt gut an. Amazon rechnet mit einem Umsatz zwischen 56 und 60,5 Milliarden US-Dollar, was einem Wachstum von 28 bis 38 Prozent entspricht. Bei der Prognose für den operativen Gewinn gab der Konzern eine weite Spanne von 300 Millionen bis 1,65 Milliarden US-Dollar an. Amazons rasante Expansion schlägt sich derweil auch in stark steigenden Mitarbeiterzahlen nieder. Im dritten Quartal legte die Belegschaft im Jahresvergleich um 77 Prozent auf 541 900 Angestellte zu.



Das könnte Sie auch interessieren