Neue Standorte 13.11.2018, 09:33 Uhr

Amazons neue Headquarter liegen in New York und Virginia

Die beiden Standorte für die neuen Headquarter von Amazon stehen fest. Die Wahl ist auf New York City und Nord Virginia gefallen. Der E-Commerce-Riese plant, die Büros mit je bis zu 25.000 Mitarbeitern gleichmäßig zu besetzen.
Seattle - bisher noch der einzige Amazon-Hauptsitz in Nordamerika
(Quelle: shutterstock.com/Miune )
Die Standorte für die beiden neuen Headquarter von Amazon sollen feststehen. Laut dem Wall Street Journal werden die neuen Hauptsitze in New York City und Nord Virginia eröffnet werden und rund 50.000 neue Arbeitsplätze in diesen Regionen schaffen. Damit endet der Wettbewerb um neue Amazon-Hauptsitze. Fast ein Jahr lang buhlten Städte um den Standort des E-Commerce-Riesen.
"Amazons zweites Hauptquartier wird Milliarden an Investitionen und Zehntausende hochbezahlter Jobs bringen". Mit diesen Worten eröffnete Jeff Bezos, Chef des weltgrößten Internethändlers, im September 2017 die Suche nach dem Standort für eine zweite Konzernzentrale in Nordamerika. Städte, Gemeinden und Bundesstaaten machten Amazon daraufhin den Hof - zum Teil mit recht skurrilen Aktionen.
Vor wenigen Tagen wurde dann bekannt, dass Amazon nicht nur einen, sondern gleich zwei neue Standorte eröffnen wird. Grund für die Entscheidung soll vor allem das Problem gewesen sein, ausreichend qualifiziertes Technik-Personal zu finden. Zudem gebe es Bedenken, dass die geplante Expansion, die mit starkem Zuzug von Arbeitskräften verbunden sein dürfte, einen einzelnen Standort und dessen Infrastruktur überfordern könnte.

Gleichmäßige Verteilung der Mitarbeiter

Die offizielle Bekanntgabe, dass die Wahl nun auf New York und Nord Virginia gefallen ist, soll noch heute erfolgen. Amazon teilt die beiden neuen Hauptquartier gleichmäßig zwischen den Stadtvierteln Long Island City in New York und Crystal City in Arlington County Virginia auf, die sich beide direkt gegenüber den großen Stadtzentren befinden. Das Unternehmen plant, die Büros mit bis zu 25.000 Mitarbeitern gleichmäßig zu besetzen.
Der Bürgermeister von New York City, Bill de Blasio, diskutierte am Montagabend während seines wöchentlichen Fernsehauftritts über den Amazon-Deal. Obwohl er dabei nicht bestätigte, dass die Stadt offiziell ausgewählt wurde, war er zuversichtlich, dass das HQ2 nach New York City kommen würde. "Wir sprechen über das größte wirtschaftliche Entwicklungsabkommen in der Geschichte von New York City", sagte er.



Das könnte Sie auch interessieren