In den USA 28.06.2019, 09:51 Uhr

Amazon startet mit Counter ein neues Logistikkonzept

Der E-Commerce-Riese Amazon launcht in den USA mit Counter ein neues Logistikkonzept. Damit macht sich Amazon immer unabhängiger von Logistik-Dienstleistern.
(Quelle: Amazon )
Amazon geht in den USA mit seinem neuen Logistikkonzept Counter an den Start. Dabei können Nutzer ihre bestellten Waren von Amazon in ausgewählten Partnergeschäften abholen. Zu Beginn sind mehrere hundert Standorte verfügbar. Allerdings sollen schon bald weitere tausend Läden hinzukommen - darunter kleine und mittlere Geschäfte aber auch große Ketten.
Amazon Counter ist dabei Teil von Amazons Hub Services, zu denen ebenfalls die Amazon Locker zählen, die auch hierzulande zu finden sind. Mit dem neuen Dienst macht sich der E-Commerce-Riese nach und nach immer unabhängiger von Logistik-Dienstleistern.
"Mit Counter haben wir unser wachsendes Logistiknetzwerk genutzt und in neue, einfach zu bedienende Technologien investiert, um unseren Kunden eine weitere Lieferoption zu bieten, die auf Flexibilität und Kontrolle basiert", sagt Patrick Supanc, Worldwide Director von Amazon Hub.

Mögliche Vorteile für Partner

Die Partner sollen durch die Teilnahme vor allem dadurch profitieren, dass die Kunden in ihren Laden kommen, um das Paket abzuholen. Damit wird die Kundenfrequenz in den jeweiligen Geschäften erhöht und man erhofft sich, dass der ein oder andere zugleich noch einen Kauf im Laden tätigt.
User, die diese neue Zustelloption nutzen wollen, wählen beim Bestellprozess einen der in ihrer Postleitzahl verfügbaren Abholorte als Lieferort aus. Im nächsten Schritt werden sie per Mail benachrichtig, sobald die Lieferung in der Abholstation angekommen ist und erhalten einen Barcode. In der Mail ist zudem die Adresse der Abholstation inklusive der Öffnungszeiten vermerkt. Das Paket muss dann innerhalb von 14 Tagen im Laden abgeholt werden.
Zu Beginn wurde Counter in Großbritannien mit Next und in Italien mit Giunti Al Punto Librerie, Fermopoint und SisalPay getestet. Der neue Service soll in diesen Ländern von den Kunden positiv aufgenommen worden sein und auch die Partner sollen von dem zusätzlichen Kundenverkehr profitiert haben. Daher rollt Amazon das neue Logistikkonzept nun auch in den USA aus. Zudem ist wahrscheinlich, dass bald weitere Märkte folgen werden.



Das könnte Sie auch interessieren