Private-Label 16.10.2017, 14:15 Uhr

Amazon plant Sport-Eigenmarke

Wie vom amerikanischen Wirtschaftsportal Bloomberg am Wochenende bekannt gegeben wurde, plant der Online-Riese Amazon den Eintritt in das eigene Geschäft mit Sportswear.
Amazon plant Sportswear als Eigenmarke anzubieten.
(Quelle: shutterstock.com/Jonathan Weiss)
Eine neue Private-Label soll den Amazon-Kunden in Kürze hauseigene Sportwear-Modelle anbieten. Dafür hat sich Amazon zwei bekannte und kompetente Produzenten an Bord geholt, zum einen die taiwanesische Firma Makalot Industrial Co., die unter anderem Kollektionen für Gap und Uniqlo herstellt, zum anderen Eclat Textile, ebenfalls aus Taiwan, eine Firma die in der Sportbranche mit Kunden wie Nike, Under Armour oder Lululemon sehr bekannt ist.
Bestätigt habe dies eine Analystin der Finanzgruppe SinoPac aus Hongkong, berichtet Bloomberg weiter. Erst vor kurzem launchte Amazon in Europa seine eigene Fashion-Marke "Find", weitere internationale Fashion-Eigenmarken sind "Goodthreads" und "Paris Sunday". Die Bekanntgabe der Amazon-Pläne wirkte sich bereits negativ auf die Aktienwerte der Sportartikler aus: Lululemon verlor 4,9 Prozent, Under Armour 2,8 Prozent.
Auch einen Senior Brand Manager für Active Apparel scheint es bei Amazon bereits zu geben, wenn man dem LinkedIn Profil von Kirsten K. Harris glauben darf, die bereits für Zella (Activewear von Nordstrom), Eddie Bauer und Nike tätig war. Dass das Geschäft mit Online-Verkäufen von Bekleidung zukunftsträchtig ist, bestätigt die Analystin von SinoPac weiter, denn derzeit erziele dieser Vertriebsweg 19 Prozent aller Umsätze im Gegensatz zu elf Prozent im Jahr 2011.
Die Verschiffung der ersten Produktchargen soll laut einem Insider bereits im August erfolgt sein. "Der Beitrag in diesem Jahr war klein, aber das Potenzial ist groß", so ein Analyst.




Das könnte Sie auch interessieren