"Shipping with Amazon" 12.02.2018, 10:23 Uhr

Amazon plant eigenen Paketlieferdienst

Amazon baut seinen Paketlieferservice weiter aus und stellt künftig mit "Shipping with Amazon" Pakete für externe Unternehmen in Eigenregie zu. Das Konzept bringt die etablierten Player ins Schwitzen.
(Quelle: Amazon)
Dass Amazon auch im Logistikbereich immer weiter aufrüstet, ist nichts Neues. Nun soll der Online-Händler aber einen eigenen Paketlieferdienst an den Start bringen wollen, der auch Pakete aus den Lagern von Dritthändlern abgreift. Dabei ist der neue Service eine Weiterentwicklung des hauseigenen Paketzustellservices "Amazon Logistics". Mit diesem stellt der Marktplatz-Betreiber in bestimmten Regionen bereits seit einiger Zeit selbst die Bestellungen zu - ohne dafür die Hilfe von externen Logistikpartnern in Anspruch zu nehmen. Getestet wird  "Shipping with Amazon" zunächst in Los Angeles. Weitere Städte sollen zeitnah folgen, berichtet das Wall Street Journal.

Zustellung für externe Händler

Das Besondere dabei ist, dass Amazon SWA auch externen Händlern zugänglich machen will. Der Service soll unter anderem die Abholung der Pakete bei dem jeweiligen Unternehmen beinhalten sowie die Zustellung der Ware bei dem Kunden. Damit tritt Amazon in direkte Konkurrenz mit Logistikdiensten wie UPS, Fedex und Co. Doch zu Beginn soll der Service erst einmal mit Händlern getestet werden, die ihre Waren über Amazon vertreiben.
Damit der E-Commerce-Riese mit "Shipping with Amazon" mit den etablierten Playern im Logistiksegment mithalten kann, soll der Online-Händler auf ein altbekanntes Rezept setzen - nämlich den Preis. Amazon will die Kosten der Konkurrenz unterbieten und somit die Kunden abwerben.

Anticipatory Shipping, selbstfahrende Lieferfahrzeuge mit integriertem 3D-Drucker, Augmented-Reality-Unterstützung für Picker, Roboter-Zusteller - der aktuelle Trend-Report der DHL liest sich wie ein Science-Fiction Roman.




Das könnte Sie auch interessieren