E-Commerce
In der Regel wird für den E-Commerce ein Webshop eingesetzt. Hier können Kunden selbständig Ware aussuchen und bestellen. Großer Vorteil im Vergleich zu stationären Geschäften ist beim E-Commerce oder Online-Handel, dass das Einkaufen rund um die Uhr möglich ist. In der Regel ist der Webshop an ein Warenwirtschaftssystem angeschlossen, das Einkauf, Lagerhaltung, Kundenmanagement, Finanzbuchhaltung und vieles mehr beinhalten kann.
Hier gibt es den Business-Guide "E-Commerce 2018" kostenlos zum Herunterladen.
weitere Themen
myfab-Manager gründen Urbanara
07.03.2011

Onlinediscount für Wohntextilien


DailyDeal setzt auf den Reisebereich
07.03.2011

Urlaub auf Gutschein


Billsafe erweitert Unternehmensführung
07.03.2011

Giesen wird Mitglied der Geschäftsführung


Apple veröffentlicht Verkaufszahlen zu iBooks
03.03.2011

Apps sind 15-mal so beliebt wie E-Books


Online-Kaufkraft steigt an
03.03.2011

Mobile Einkäufe sorgen für weiteres Wachstum



Axel Springer erwirbt Mehrheit an kaufDa
02.03.2011

Gründer geben Unabhängigkeit auf


Stephan Zoll führt nun auch brands4friends
02.03.2011

eBay-Deutschland-Chef leitet den Shopping-Club


Forrester-Report "Five Retail E-Commerce Trends to Watch"
01.03.2011

Fünf Zunkunftsstrategien für Onlinehändler


EU will Onlinehändler zum europäischen Versand zwingen
28.02.2011

Großes Risiko für die Kleinen


Lego kauft Entwicklungsrechte an Universe
25.02.2011

Herausgeben ist nicht genug