E-Commerce
In der Regel wird für den E-Commerce ein Webshop eingesetzt. Hier können Kunden selbständig Ware aussuchen und bestellen. Großer Vorteil im Vergleich zu stationären Geschäften ist beim E-Commerce oder Online-Handel, dass das Einkaufen rund um die Uhr möglich ist. In der Regel ist der Webshop an ein Warenwirtschaftssystem angeschlossen, das Einkauf, Lagerhaltung, Kundenmanagement, Finanzbuchhaltung und vieles mehr beinhalten kann.
Hier gibt es den Business-Guide "E-Commerce 2018" kostenlos zum Herunterladen.
weitere Themen
Bundesverband des Versandhandels launcht neues E-Commerce-Event
07.02.2012

"BVH 2.012" lädt E-Commerce-Praktiker nach Hamburg


Kundenbindung durch Usability
07.02.2012

Stammkunden nicht vernachlässigen


Amazon plant stationäre Boutiquen
07.02.2012

Vom Webhändler zum Händler


Smartshopping.de integriert Cashback und Gutscheine
06.02.2012

Aus drei mach eins


Buch.de mit unbefriedigendem Umsatzplus
06.02.2012

7,7 Prozent sind nicht genug



Tiefrote Zahlen bei LivingSocial
06.02.2012

Mehr als doppelt so viel Verlust wie Umsatz


Expert plant E-Commerce-Einstieg
06.02.2012

"So etwas schüttelt man nicht aus dem Ärmel"


Notebooksbilliger.de launcht Nullprozentshop.de
06.02.2012

"Spielwiese für E-Commerce"


Marktreport
05.02.2012

Rakuten möchte die Nummer eins werden


Jahresbilanz von Mister Spex
03.02.2012

Im Rausch der Zahlen