E-Commerce
In der Regel wird für den E-Commerce ein Webshop eingesetzt. Hier können Kunden selbständig Ware aussuchen und bestellen. Großer Vorteil im Vergleich zu stationären Geschäften ist beim E-Commerce oder Online-Handel, dass das Einkaufen rund um die Uhr möglich ist. In der Regel ist der Webshop an ein Warenwirtschaftssystem angeschlossen, das Einkauf, Lagerhaltung, Kundenmanagement, Finanzbuchhaltung und vieles mehr beinhalten kann.
Hier gibt es den Business-Guide "E-Commerce 2018" kostenlos zum Herunterladen.
weitere Themen
Umsatz mit Musikdownloads wächst
21.02.2011

Mehr als 150 Millionen Euro für Alben und Songs


Crowdsourcing für Designermode bei eBay
18.02.2011

Community bestimmt die Kollektion


Chrome Webstore bald auch für Deutschland
18.02.2011

Neue Märkte für Google App-Verkauf


VDZ kritisiert Apples Aboregelungen für iPad-Inhalte
17.02.2011

Verleger fordern Nachbesserungen


E-Retail-Report 2010
17.02.2011

Montag ist Onlineshopping-Tag



Google führt One Pass ein
16.02.2011

Neue Micropay-Lösung für Zeitungen


Praktiker belebt E-Commerce wieder
16.02.2011

Die Baumarktkette launcht einen neuen Webshop


Umsatzprognose für Otto
16.02.2011

Zwei Drittel des Umsatzes aus Onlinekanälen


Apple führt neue Regeln für Medien-Aboservices ein
16.02.2011

Abos müssen auch im iTunes-Store verkauft werden


Onlinehandel macht zehn Prozent des Einzelhandelsumsatzes aus
14.02.2011

Bis 2020 wird jeder fünfte Euro online ausgegeben