E-Commerce
In der Regel wird für den E-Commerce ein Webshop eingesetzt. Hier können Kunden selbständig Ware aussuchen und bestellen. Großer Vorteil im Vergleich zu stationären Geschäften ist beim E-Commerce oder Online-Handel, dass das Einkaufen rund um die Uhr möglich ist. In der Regel ist der Webshop an ein Warenwirtschaftssystem angeschlossen, das Einkauf, Lagerhaltung, Kundenmanagement, Finanzbuchhaltung und vieles mehr beinhalten kann.
Hier gibt es den Business-Guide "E-Commerce 2018" kostenlos zum Herunterladen.
weitere Themen
Corona-Sprechstunde
vor 1 Tag

Das beschäftigt Händler in der Krise


Mutmacher des Tages
vor 3 Tagen

Boxbote: Vom Food-Lieferdienst zum "Amazon von Augsburg"


"Händler helfen Händlern"
vor 4 Tagen

Corona-Diskussion: "Kopf in den Sand bringt nichts"


EuGH-Urteil
vor 4 Tagen

Amazon haftet beim Lagern nicht für Markenverstöße von Händlern


Mutmacher des Tages
vor 5 Tagen

LongLiveTheBlock.org: Lokale Geschäfte mit Gutscheinen retten



Corona-Krise
vor 5 Tagen

Paket- und Kurierbranche leidet unter Wegfall von Geschäftspost


In Existenznot geratene Firmen
vor 5 Tagen

Auszahlung von Corona-Soforthilfen läuft langsam an


Wirtschaftliche Turbulenzen
vor 5 Tagen

Rocket Internet rechnet mit mehr Insolvenzen bei seinen Start-ups


Podcast-Episode
vor 5 Tagen

Touch Point: Marcus Diekmann im Gespräch


Corona-Krise
vor 5 Tagen

Die Stunde des Local Commerce?