Foto: shutterstock.com/Kb-photodesign; Ket4up
DSGVO
Mit Inkrafttreten der DSGVO gilt in Deutschland auch eine neue Version des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG), die die Regelungen der DSGVO in deutsches Recht umsetzt. Die DSGVO ersetzt eine EU-Datenschutzrichtlinie aus den 1990er Jahren und ist im Gegensatz zu dieser Richtlinie eine Verordnung, also geltendes EU-Recht, an das sich alle Mitgliedsstaaten zu halten haben.
Die DSGVO regelt die Erfassung, Speicherung, Verarbeitung und Weitergabe personenbezogener Daten. Von ihr ist jede Stelle betroffen, die mit solchen Daten umgeht. Eng mit der DSGVO verwoben, jedoch nicht identisch, ist die EU-Privacy-Verordnung, die vor allem im Bereich Tracking und Targeting für Website-Betreiber und Online-Marketiers viele Herausforderungen birgt. Im Gegensatz zur DSGVO ist die EU-Privacy-Verordnung jedoch noch nicht abschließend beraten. Ein Inkrafttreten wird nicht vor 2019 erwartet.
  
Statt DSGVO wird häufig auch die englische Bezeichnung verwendet, sie lautet EU General Data Protection Regulation (GDPR).
weitere Themen
Datenschutz
vor 7 Stunden

EU und USA verhandeln über Privacy-Shield-Nachfolger


Datentransfer zwischen EU und USA
04.08.2020

"Privacy Shield": Urteil zu Datenschutzabkommen belastet Firmen


Michael Kornfeld, dialog-Mail
30.07.2020

"Nach dem EuGH-Urteil stehen die Abmahnanwälte in den Startlöchern"


Polnische Suchmaschine
13.07.2020

Gesichtserkennung: Deutsche Politik nimmt Start-up PimEyes ins Visier


Kommentar
08.07.2020

Millionen-Bußgeld für AOK BaWü: Wenn der Datenschutz die Allgemeinheit bestraft



Zulässige Schutzmaßnahmen
19.06.2020

Vom Homeoffice zurück ins Büro: Das müssen Firmen rechtlich beachten


Gastkommentar
18.06.2020

Wohin steuert das Marketing angesichts der strengeren Datenschutz-Regelungen?


Gastkommentar
29.05.2020

Die Ära der Cookies geht zu Ende


BGH legt Fall EuGH vor
28.05.2020

Fall Facebook: Wer darf bei Datenschutzverstößen klagen?


Kommentar
25.05.2020

Zwei Jahre DSGVO - der ungeliebte Meilenstein