INTERNET WORLD Logo Abo
Sushi Bike

Langfristige Partnerschaft Little John und Sushi Bikes vereinen stationären Handel und D2C

Sushi Bikes / Screenshot
Sushi Bikes / Screenshot

Das Münchner E-Bike-Start-up Sushi Bikes kooperiert langfristig mit dem Fahrradfilialisten Little John Bikes (Dresden), um sein Service- und Probefahrt-Netzwerk auszubauen.

Über 50 Filialen von Little John Bikes stehen Kundinnen und Kunden künftig für Werkstattleistungen, Beratungen wie Bikefitting und den Aufbau der online bestellten Sushi-Bikes-Modelle zur Verfügung. Zusätzlich können die E-Bikes des Start-ups in 13 Filialen getestet und Probe gefahren werden. Die Zusammenarbeit erfolge als Reaktion auf das Feedback der Kundinnen und Kunden, die sich vor allem mehr Testmöglichkeiten der E-Bikes gewünscht haben. Beide Unternehmen planen langfristig den Ausbau der Kooperation.

Stationären Handel und E-Commerce verbinden

Andy Weinzierl, CEO und Gründer von Sushi Bikes: "Ich glaube fest daran, dass Fahrradhersteller im Direktvertrieb nicht ohne stationäre Partner auskommen. Gleichzeitig sehe ich das aber auch als Wechselwirkung, da sich Kundinnen und Kunden immer öfter und gerne online informieren und dort kaufen. Diese Synergien müssen genutzt werden und ich freue mich, dass wir als Sushi Bikes nun mit Little John Bikes den perfekten Partner für die massive Erweiterung unseres Service- und Testnetzwerkes gefunden haben. So sollte die Fahrradindustrie funktionieren: Gemeinsam und nicht im Wettbewerb, denn am Ende haben wir alle ein Ziel: Menschen aufs Radl zu bringen."

Jan Schneidewind, Leiter Marketing von Little John Bikes: "Die Partnerschaft zwischen Sushi und Little John Bikes beweist, wie sich E-Commerce und stationäres Geschäft symbiotisch vereinen lassen, um den Kunden bestmögliche Lösungen zu bieten. Als Infrastrukturpartner mit einem Werkstattnetz von über 50 Filialen können wir vielen Sushi-Kunden nicht nur ein hohes Maß an Servicequalität bieten, sondern auch eine persönliche Erreichbarkeit und Nähe - unter anderem für Tests und Probefahrten. Wir sind uns sicher, dass beide Marken von der Kooperation partizipieren und ihre individuellen Stärken optimal einbringen können!"

Ihr wollt Insights für ein erfolgreiches Direct-to-Consumer-Business?
Das D2C-Radar beantwortet strategische Fragen zum D2C-Business und liefert konkrete Hilfestellungen zum operativen Doing. Im Fokus liegen die D2C-Hacks und Innovationen von D2C-Startups aus Deutschland und internationalen Märkten genauso wie die D2C-Strategien etablierter Markenhersteller. Jetzt Newsletter kostenlos abonnieren!
Das könnte Sie auch interessieren