INTERNET WORLD Logo Abo
Investment

Wachstumsfinanzierung Gegenwind für Direct-to-Consumer-Marken bei der Kapitalbeschaffung

Shutterstock/Olivier Le Moal
Shutterstock/Olivier Le Moal

Erst Corona, dann der Ukraine-Krieg - wachstumsorientierte Unternehmen haben heute häufiger Probleme, sich Kapital zu beschaffen. Christian Ogait vom Accelerator Papa Oscar Ventures erklärt im Interview, warum und wie Brands auf die Krise reagieren können.

Seit 2017 unterstützt Papa Oscar Ventures junge Direct-to-Consumer-Brands (D2C). 31 Unternehmen sind es aktuell. Auf der Liste stehen Firmen wie das Mode- und Sneaker-Label 6PM, der Homefarming-Anbieter Urbanhive oder Wild Daisy, ein Label für Mode, Schmuck und Deko. Mehr Firmennamen will Christian Ogait, Gründer und Geschäftsführer von Papa Oscar Ventures, nicht verraten, denn: "Die Gründer, die Marke und die Produkte sollen im Mittelpunkt stehen, nicht wir als Investor".

Papa Oscar Ventures begleitet seine Schützlinge auf zweierlei Art: Zum einen stattet das Unternehmen die Brands mit Anschubfinanzierungen aus, zum anderen hilft es mit Wissen und Kontakten in den Bereichen (Online-)Marketing, IT und allgemeinen Themen wie Rechtsfragen oder operative Belange. Investiert wird ausschließlich in D2C-Brands, der Schwerpunkt liegt auf Food, Fashion sowie Home & Living.

Derzeit ist Papa Oscar Ventures in Deutschland, Österreich und seit Ende 2021 auch in Spanien aktiv. Ende dieses Jahres soll der skandinavische Markt dazukommen. Ziel sei immer, aus einem Start-up ein gut funktionierendes mittelständisches Unternehmen zu machen. Das könne nach zwei oder auch nach fünf Jahren der Fall sein, dann kommt ein Verkauf der Beteiligung infrage.

Papa Oscar selbst ist eigenfinanziert, das Kapital stammt aus dem Gesellschafterkreis, zu dem unter anderem der ehemalige MAN-Vorstand Wolfgang Brunn, der ehemalige Stada-Vorstand Hartmut Retzlaff und die Schweizer Kapitalgesellschaft Studhalter Internation Group gehören. Die Schweizer halten mittlerweile 51 Prozent an Papa Oscar Ventures.

Finanzierung ist große Herausforderung

Sie möchten weiterlesen?
Digital plus jetzt 1 Monat kostenlos testen*
  • alle PLUS-Artikel auf allen Devices lesen
  • Inklusive digital Ausgabe des Magazins
  • alle Videos und Podcasts
  • Zugang zum Archiv aller digitalen Ausgaben
  • Commerce Shots, das Entscheider-Briefing für den digitalen Handel
  • monatlich kündbar

*danach € 9,90 EUR/Monat, monatlich kündbar

Insights für ein erfolgreiches Direct-to-Consumer-Business:
Das D2C-Radar beantwortet strategische Fragen zum D2C-Business und liefert konkrete Hilfestellungen zum operativen Doing. Im Fokus liegen die D2C-Hacks und Innovationen von D2C-Startups aus Deutschland und internationalen Märkten genauso wie die D2C-Strategien etablierter Markenhersteller. Jetzt Newsletter kostenlos abonnieren!
Das könnte Sie auch interessieren