INTERNET WORLD Business Logo Abo
D2C

Consumer Barometer 2021 D2C wird bei Kunden immer beliebter

Shutterstock/Maks lab
Shutterstock/Maks lab

Das Consumer Barometer 2021 von IFH Köln und KPMG zeigt, dass der Direktkauf beim Hersteller immer mehr an Bedeutung gewinnt. Die am stärksten direkt nachgefragten Produkte in diesem Bereich sind Textilien sowie Lebensmittel.

Direct-to-Consumer ist, nicht zuletzt durch die Corona-Pandemie, in der Mitte des Marktes angekommen. Mehr als 20.000 D2C-Marken soll es bereits weltweit geben - Tendenz: stark steigend. Das Marktforschungsinstitut IFH Köln und das Beratungsunternehmen KPMG haben im Zuge des Consumer Barometers 2021 Kunden nach ihren Motiven für die Kaufentscheidung direkt beim Hersteller gefragt. Die Studie wurde unter 500 Konsumenten durchgeführt.

26 Prozent wollen Hersteller bewusst unterstützen

Als direkte Vorteilen des Direktkaufs wurde zum einen die Gewissheit genannt, keine Produktfälschung zu kaufen, zum anderen die bessere Beratungs- und Servicequalität. Während 52 Prozent als Grund angaben, dass die gewünschte Ware nur beim Hersteller verfügbar war, sehen 42 Prozent der Befragten entscheidende Vorteile, wenn sie direkt beim Hersteller kaufen - und 26 Prozent wollen diesen bewusst unterstützen.

Die am stärksten direkt nachgefragten Produkte stammten aus den Branchen Textilien und Schuhe (38 Prozent) sowie Lebensmittel (27 Prozent). Der Großteil der Befragten (87 Prozent) sehen einen Online Shop als geeigneten Kanal für Hersteller zur Ansprache von bestehenden und potenziellen Kunden. 37 Prozent - vor allem die Gruppe der 18- bis 29-Jährigen und die Smart Natives - befürworten dagegen einen Social-Media-Kanal als Kommunikationstool der Hersteller.

"Waren werden mobiler und finden zunehmend den direkten Weg zum Kunden. Die direkte Kommunikation und die Beziehung zwischen Kunden und Herstellern wird dabei intensiviert. Auch als Kooperationsmodell zwischen Herstellern wird D2C eines der wesentlichen Marktmuster dieses Jahrzehnts werden", fasst Stephan FetschHead of Consumer Goods bei KPMG, zusammen.

Das könnte Sie auch interessieren