INTERNET WORLD Logo Abo
Essensautomat von Hellofreshgo mit Angestellten

Rettung aus der Insolvenz Convini kauft Hellofreshgo

Hellofreshgo
Hellofreshgo

Hellofreshgo, Tochter von Hellofresh, hatte erst jüngst Insolvenz angemeldet. Während des Homeoffice-Booms konnte sich das auf die Lieferung ins Büro ausgerichtete Unternehmen nicht behaupten. Nun hat es mit der schwedischen Firma Convini einen Käufer gefunden.

Die Tochterfirma des Kochboxenlieferdienstes Hellofresh - Hellofreshgo - wurde Ende 2017 gegründet. Hellofreshgo vermietet mit Mahlzeiten und Snacks ausgestattete Kühlschränke an Firmen, eine Alternative zu teuren Kantinen. Das Unternehmen hatte namhafte Kunden wie Flixbus, Zalando und Bosch, konnte sich während des Homeoffice-Booms im Zuge der Corona-Krise aber nicht behaupten.

Es erreichte seine Wachstumsziele nicht und musste im März 2022 Insolvenz beantragen.

Jetzt ist jedoch ein Käufer gefunden: Die schwedische Firma Convini übernimmt die Hellofresh-Tochter. Die Übernahme sei Bestandteil der geplanten Expansion in ganz Europa, berichtet Businessinsider. Hellofreshgo ist nicht das erste Food Start-up, das Convini akquiriert. Ende 2019 kaufte die Firma das Start-up How I Like aus Brandenburg für einen Millionenbetrag.

Insights für ein erfolgreiches Direct-to-Consumer-Business:
Das D2C-Radar beantwortet strategische Fragen zum D2C-Business und liefert konkrete Hilfestellungen zum operativen Doing. Im Fokus liegen die D2C-Hacks und Innovationen von D2C-Startups aus Deutschland und internationalen Märkten genauso wie die D2C-Strategien etablierter Markenhersteller. Jetzt Newsletter kostenlos abonnieren!
Das könnte Sie auch interessieren