INTERNET WORLD Logo Abo

Online-Direktvertrieb Tupperware eröffnet deutschen Online-Shop

Die Tupperware-Partys soll der neue Online-Shop nicht ersetzen

Tupperware

Die Tupperware-Partys soll der neue Online-Shop nicht ersetzen

Tupperware

Obwohl Tupperware bislang nur auf Tupperpartys zu kaufen war, besitzen 90 Prozent der deutschen Haushalte Schüsseln und Dosen von Tupperware. Jetzt könnte die Reichweite noch steigen, denn die Produkte der Marke sind ab sofort in Deutschland auch online bestellbar.

Unter Tupperware.de können Tupperer ab sofort alle Produkte der US-Haushaltswarenmarke Tupperware online bestellen. Das hat das "Handelsblatt" vorab erfahren. Ziel der Online-Offensive in Deutschland ist es, den Zugang zur Marke zu erleichtern - und damit auch den Zugang zur Tupperparty. Denn die soll der Online-Shop nach den Worten von Deutschland-Chef Christian Dorner nicht ersetzen. "Die Party wird auch in Zukunft im Mittelpunkt der Geschäfte stehen", versichert Dorner gegenüber dem "Handelsblatt". Zumal sich das Konzept noch immer großer Beliebtheit erfreut: Alle 1,2 Sekunden startet unternehmensinternen Zahlen zufolge irgendwo auf der Welt eine Tupperware-Party. 

So sieht der deutsche Online-Shop von Tupperware aus

Tupperware

Die geplante Eröffnung von 500 deutschen Tupperware-Studios, die der globale CEO Rick Goings vor zwei Jahren ankündigte, um die Sichtbarkeit der Marke zu steigern, lässt allerdings noch auf sich warten. Bislang wurde hierzulande noch kein einziges Studio eröffnet. Offenbar ist ein Online-Shop günstiger als ein Laden, für den Mieten und Personalkosten anfallen. Und die Brand muss sparen. Im Juli 2017 wurde im Rahmen eines Revitalisierungsplans verkündet, dass der Konzern die Kosten um mehr als 100 Millionen Dollar senken muss.

Ihr wollt Insights für ein erfolgreiches Direct-to-Consumer-Business?
Das D2C-Radar beantwortet strategische Fragen zum D2C-Business und liefert konkrete Hilfestellungen zum operativen Doing. Im Fokus liegen die D2C-Hacks und Innovationen von D2C-Startups aus Deutschland und internationalen Märkten genauso wie die D2C-Strategien etablierter Markenhersteller. Jetzt Newsletter kostenlos abonnieren!
Das könnte Sie auch interessieren