INTERNET WORLD Logo Abo
Kundenbindung llustration

Customer Loyalty Kundenbindungsprogramme immer beliebter - das sind die Chancen für Unternehmen

Shutterstock / FGC
Shutterstock / FGC

Immer mehr Konsument*innen nutzen Bonusprogramme von Unternehmen. Eine Studie zeigt: Das Sammeln von Treuepunkten ist besonders beliebt - und vor allem bei älteren Verbraucher*innen steigt die Nutzungsrate bei digitalen Loyalty-Programmen.

Kundenbindungsprogramme werden immer gefragter. In einer aktuellen Studie des Customer Loyalty-Experten Hello Again gaben 92 Prozent der befragten Konsument*innen an, Treueprogramme zu nutzen. Dies ist eine Steigerung um 11 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Auch die Nutzungsraten im Online-Bereich sind um 5 Prozent gestiegen.

Über die Hälfte der Mitglieder in Treue-Clubs nutzen die Programme mindestens einmal in der Woche und mehr als ein Drittel monatlich. Das Sammeln von Bonuspunkten (77 Prozent), personalisierte Angebote (51 Prozent), sowie ein Überblick über die Vorteile (41 Prozent) sind die beliebtesten Funktionen der Programme. Diese machen Unternehmen für 45 Prozent der Kund*innen attraktiv.

Deutsche Konsument*innen nannten Kundenbindungsprogramme als den wichtigsten Grund für ihre Unternehmenstreue. Österreicher*innen hingegen hoben eine gute Betreuung und Beratung als Anreiz hervor.

Vorteile für Unternehmen

Fast 80 Prozent der Nutzer*innen benutzen schon digitale Customer Loyalty-Programme, gut 4 Prozent mehr als im vergangenen Jahr. Bei den Nutzer*innen über 55 Jahr stieg die Rate um etwas mehr als 16 Prozent. Digitale Loyalty-Programme  können dabei helfen, die eigene Zielgruppe und Käuferschaft besser kennenzulernen.

In Bonusprogramme zu investieren, kann für Unternehmen lukrativ sein. 45 Prozent der Konsument*innen, gaben an, durch diese Anwendungen mehr Geld auszugeben. 30 Prozent der Kund*innen berichteten, dass sie öfter einkaufen; beziehungsweise Dienstleistungen häufiger in Anspruch nehmen.

Erfolgsfaktoren für digitale Lösungen

Für 73 Prozent der Verbraucher*innen ist die Flexibilität ein Grund, Online-Kundenbindungsprogramme zu nutzen. So wird das Smartphone zur digitalen "Kunden-Karte".

60 Prozent der Kund*innen, die an physischen Kundenbindungsprogrammen teilnehmen, nutzen aufgrund fehlender Verfügbarkeit keine Online-Angebote. Wären die entsprechenden Programme online erreichbar, würden 88 Prozent von ihnen umsteigen. Acht Prozent der Befragten nutzen derzeit keine Online-Treueprogramme. 60 Prozent von ihnen wünscht sich digitale Lösungen. Etwa die Hälfte hält die Datensicherheit wichtig. Eine unkomplizierte Anmeldung wird von 48 Prozent gefordert.

Die meisten Treue-Club (78 Prozent) werden im Handel angeboten. 69 Prozent der Programme werden für Produkte des täglichen Bedarfs eingesetzt. Dienstleistungsunternehmen (25 Prozent) und die Gastronomie (20) nutzen ebenfalls Loyalty-Programme. 12 Prozent entfallen auf regionale Einkaufszentren.

Regelmäßige Updates und Engagement schaffen

Drei Viertel der Verbraucher*innen wünschen sich, von Unternehmen über digitale Kanäle informiert zu werden. Mehr als die Hälfte (59 Prozent) der Konsument*innen möchte Benachrichtigungen über ihr Smartphone erhalten. Bei der Ansprache von Kund*innen kann es sich auszahlen, besonderes auf eine stimmige Kommunikation und Personalisierung zu achten.

Deutsche Kund*innen schätzen den Austausch mit Firmen offenbar mehr als Verbraucher*innen in Österreich. In Deutschland wollen viele Konsument*innen mindestens einmal wöchentlich informiert werden; fast 13 Prozent mehr als österreichische Kund*innen.

Der Kundenbindungsexperte Hello Again befragte im Februar und März 2022 über 1000 volljährige Personen in Deutschland und Österreich zu Kundenbindungsprogrammen.


Sie wollen in Sachen E-Commerce auf dem Laufenden bleiben? Unser daily-Newsletter informiert einmal täglich über die wichtigsten News aus der digitalen Commerce-Branche. Jetzt kostenlos abonnieren!
Das könnte Sie auch interessieren