INTERNET WORLD Logo Abo
Metaverse

Metaverse 61 Prozent aller Deutschen haben bereits Erfahrungen mit virtuellen Angeboten

Shutterstock/mckaya
Shutterstock/mckaya

Konsumenten stehen virtuellen, digitalen Erlebnissen zunehmend aufgeschlossen gegenüber, das ist das zentrale Ergebnis einer internationalen Studie der Beratungsagentur Accenture. Vor allem für die Bereiche Retail, Travel und Consumer Brands sieht Accenture Potenziale.

Wer glaubt, das Metaverse sei eine ferne Zukunftsvision, wird die Ergebnisse der "Accenture Technology Vision 2022" mit Erstaunen zur Kenntnis nehmen. Die Studie, an der insgesamt 11.000 Menschen aus 16 Ländern teilnahmen, lässt bei den Verbrauchern weltweit nicht nur auf ein hohes Interesse an Virtual- und Augmented-Reality-Lösungen schließen. Auch ist die Zahl derer, die bereits Erfahrungen mit virtuellen Angeboten sammeln konnten, erstaunlich hoch.

Jeder Dritte hatte virtuellen Händlerkontakt

Fast zwei Drittel der befragten Verbraucher aus Deutschland haben demnach im vergangenen Jahr bereits ein virtuelles Produkt oder eine Dienstleistung gekauft oder an einem virtuellen Event teilgenommen. 79 Prozent zeigten sich daran interessiert, auch zukünftig im Metaverse einzukaufen. Jeder dritte Deutsche (35 Prozent) gab außerdem an, schon einmal mit einem Händler in der virtuellen Welt Kontakt aufgenommen zu haben, um sich beraten zu lassen, eine Zahlung zu tätigen oder das Warenangebot kennenzulernen. Einen solchen Besuch planen 48 Prozent aller Befragten aus Deutschland.

Einschränkend muss zwar gesagt werden, dass die Zahl der Umfrageteilnehmer aus Deutschland mit 410 nicht besonders hoch war, doch wenn man die Ergebnisse aus allen Ländern zusammenzieht, sind die Werte noch höher: Unter den weltweit befragten Millennials hatten sogar 51 Prozent bereits virtuellen Kontakt mit einem Händler, 61 Prozent planen dies in den nächsten 12 Monaten.

Baby-Boomer weniger interessiert

Die Faszination, die das Metaverse auf Verbraucher ausübt, scheint weniger eine Frage der Herkunft als des Alters zu sein. So zeigten 55 Prozent aller befragten Millennials Interesse an touristischen VR-Angeboten, etwa einer virtuellen Hotelbesichtigung oder einer mit Augmented Reality unterstützten Stadtführung. In der älteren Generation der Baby-Boomer ist das Interesse daran mit 29 Prozent deutlich geringer ausgeprägt.

Für die Accenture-Berater ergibt sich daraus der Schluss, dass am Metaverse niemand vorbeikommt. "Die Metaverse-Ära hat begonnen. Für konsumentennahe Unternehmen geht es nicht länger um die Frage, ob sie in das Metaverse investieren wollen, sondern wie", so David Holtmann, Geschäftsführer für Consumer Goods & Services bei Accenture in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Sie wollen in Sachen E-Commerce auf dem Laufenden bleiben? Unser daily-Newsletter informiert einmal täglich über die wichtigsten News aus der digitalen Commerce-Branche. Jetzt kostenlos abonnieren!
Das könnte Sie auch interessieren