INTERNET WORLD Logo Abo
XXXLutz Filiale

Für 250 Millionen Euro Mega-Deal: XXXLutz will Home24 und Butlers übernehmen

Shutterstock/Bjoern Wylezich
Shutterstock/Bjoern Wylezich

Home24 hat einen Käufer gefunden: Der österreichische Möbelriese XXXLutz will das Unternehmen, zu dem auch das Einrichtungshaus Butlers gehört, für 250 Millionen Euro übernehmen.

Der österreichische Möbelriese XXXLutz will den Berliner Online-Möbelhändler Home24 übernehmen, zudem auch das Einrichtungshaus Butlers gehört. Die XXXLutz KG teilte mit, sie beabsichtige den Aktionären von Home24 im Rahmen eines Übernahmeangebots 7,50 Euro je Aktie anzubieten. Die Offerte liegt damit nach Angaben von Home24 um 124 Prozent über dem Schlusskurs der Aktie am Dienstag, ist allerdings weit vom Ausgabekurs beim Börsengang im Juni 2018 von 28,50 Euro entfernt. Die Führungsspitze von Home24 unterstützt das Übernahmeangebot.

XXXLutz hat sich den Angaben zufolge bereits vor Bekanntgabe des Angebots rund 60 Prozent der Stimmrechte bei Home24 gesichert - rund 50 Prozent von den Aktionären, der Rest durch eine geplante 10-prozentige Kapitalerhöhung bei Home24 unter Ausschluss des Bezugsrechts der übrigen Aktionäre. Dadurch sollen dem Unternehmen rund 23 Millionen Euro frisches Kapital zufließen.

"Zukunftsfähigkeit in einem unsicheren Marktumfeld sichern"

Der Chef des Onlinehändlers, Marc Appelhoff, sagte der Deutschen Presse-Agentur, gerade angesichts der aktuellen Konsumflaute werde der neue Investor Home24 mehr Robustheit verschaffen. Das Unternehmen werde bei Einkauf und Logistik von der Unterstützung des Möbelriesen profitieren, aber weiterhin als eigenständiges Unternehmen agieren.

Der Unternehmenssprecher der XXXLutz Gruppe, Thomas Saliger, kündigte an: "Als großer Partner wird XXXLutz Home24 dabei unterstützen, die Zukunftsfähigkeit des Unternehmens in einem unsicheren Marktumfeld zu sichern und auf Basis des innovativen Geschäftsmodells auch in Zukunft Wachstumschancen zu ergreifen."

Wie viele andere Onlinehändler leidet auch Home24 unter sinkenden Umsätzen, weil die Konsumenten angesichts des Ukrainekrieges und der hohen Inflation ihr Geld zusammenhalten. Home24 selbst hatte erst im Frühjahr die Übernahme der Haushaltswaren-Kette Butlers abgeschlossen.

Erst im Juli 2022 ist zudem der Marktplatz von home24 in Deutschland an den Start gegangen. Seither verkaufen rund 100 externe Händler auf der Möbelplattform zusammen über 100.000 Produkte, die zuvor nicht zum Sortiment von home24 gehörten. Jede siebte Bestellung auf der Website wird mittlerweile von einem Marktplatz-Händler abgewickelt.

Ihr wollt in Sachen E-Commerce auf dem Laufenden bleiben? Da haben wir zwei Angebote für euch in petto:
  • Unser daily-Newsletter informiert einmal täglich mit News, aber auch tiefen Insights und Analysen über die wichtigsten Themen aus der digitalen Commerce- und Marketing-Branche. Jetzt kostenlos abonnieren!
  • Early birds, die bereits am frühen Morgen wissen wollen, was im nationalen und internationalen E-Commerce alles los ist, legen wir die Commerce Shots ans Herz: Jetzt abonnieren!
Das könnte Sie auch interessieren