INTERNET WORLD Logo Abo
Seven senders unterstützt beim Versand ins Ausland

Start-up vorgestellt Seven Senders sucht Lieferwege ins Ausland

Seven Senders kooperiert mit Speditionen und mit lokalen Zustelldiensten

Screenshot: Unternehmen

Seven Senders kooperiert mit Speditionen und mit lokalen Zustelldiensten

Screenshot: Unternehmen

Seven Senders bringt Spedi­tionen mit regionalen Paketzustellern zusammen, damit Händler schneller ins Ausland liefern können.

Das Internet und der E-Commerce kennen keine Grenzen: Händler könnten sofort ab Start ihres Online-Shops ins Ausland liefern und ihre Geschäfte internationalisieren. "Wir liefern günstiger, schneller und flexibler ins Ausland", verspricht Johannes Plehn, Mitgründer von Seven Senders. Das Berliner Start-up hilft Online-Händlern beim so genannten Crossborder-Handel über nationale Grenzen hinweg.

Das junge Unternehmen kooperiert für die Lieferung ins Ausland mit Speditionen, für die Zustellung wiederum mit lokalen Paketzustellern. So realisiert Seven Senders kurze Lieferzeiten und bringt Bestellungen in einem oder zwei Tagen ans Ziel. "Wir richten uns an Händler, die pro Jahr mindestens 10.000 Pakete in ein Land schicken", erläutert Plehn. Für sie sucht Seven Senders die passende Versand­wege für alle Pakete und Sendungen.

Lieferung in zwölf weitere europäische Länder geplant

Bisher hat das 2015 ­gegründete Start-up Italien, Frankreich, Österreich und die Schweiz erschlossen, bis Ende 2016 sollen zwölf weitere europäische Länder im Angebot stehen. Leider macht Seven Senders weder Angaben zu seinen Preisen, noch zur Zahl der Mitarbeiter. Vergleiche zu anderen Logistik-Dienstleistern werden damit ­erschwert. Trotzdem wurde Seven Senders mit Risiko­kapital im einstelligen Millionenbereich ausgestattet.

Die Nachfrage ist groß

Denn der Bedarf für den Service wächst: Etwa jeder zehnte Händler ­bearbeitet Bestellungen aus dem Ausland. Sie liefern laut einer Studie des Dienstleisters Hermes ins deutschsprachige Ausland, aber auch Kunden in den Benelux-Staaten, in Großbritannien und Frankreich. Und es werden von Jahr zu Jahr mehr.

Ihr wollt in Sachen E-Commerce auf dem Laufenden bleiben? Da haben wir zwei Angebote für euch in petto:
  • Unser daily-Newsletter informiert einmal täglich mit News, aber auch tiefen Insights und Analysen über die wichtigsten Themen aus der digitalen Commerce- und Marketing-Branche. Jetzt kostenlos abonnieren!
  • Early birds, die bereits am frühen Morgen wissen wollen, was im nationalen und internationalen E-Commerce alles los ist, legen wir die Commerce Shots ans Herz: Jetzt abonnieren!
Das könnte Sie auch interessieren