INTERNET WORLD Business Logo Abo

Start-up vorgestellt

Persomatch will vorhandene Jobportale ersetzen

shutterstock.com/SunnyStudio
shutterstock.com/SunnyStudio

Google ist der zentrale Ort für Suchen im Netz - warum also nicht dort Stellenanzeigen platzieren? Das ist die Idee hinter Persomatch, einem neuen Google-basierten ­Recruiting-Tool.

Das Start-up Persomatch will kein weiteres Jobportal sein, sondern hat als Ziel ausgegeben, die vorhandenen zu ersetzen: "Job­bietende und Jobsuchende müssen nicht mehr Dutzende von Portalen einzeln, kosten- und zeitintensiv bespielen oder durchsuchen, sondern können alles durch ein zentralisiertes Suchmaschinen-Tool konzentrieren", erklärt Gründer Tristan Niewöhner. Das Geschäftsmodell von Persomatch setzt konsequent auf die Google-­basierte Suche: Geben Jobsuchende den anvisierten Beruf sowie Ort beziehungsweise Region ein, erscheint das bei Persomatch eingestellte Stellenangebot bei Google als Anzeige oben im Suchergebnis.

Als Konkurrenz zu Google for Jobs - das bislang in Europa ohnehin nicht verfügbar ist - betrachtet sich Persomatch nicht. Während der Google-Dienst Anzeigen von Jobportalen aggegriere, schalte Persomatch eigene Google-Anzeigen zur Stellenvermittlung.

Das könnte Sie auch interessieren