INTERNET WORLD Business Logo Abo

Priceline kauft OpenTable 2,6 Milliarden US-Dollar für Reservierungs-Tool

OpenTable ermöglicht Restaurant-Reservierungen online

shutterstock/Andrey Bayda

OpenTable ermöglicht Restaurant-Reservierungen online

shutterstock/Andrey Bayda

Riesen-Geschäft für OpenTable: Das Reservierungs-Tool geht für 2,6 Milliarden US-Dollar an Priceline. Der Internetkonzern vereint bereits Portale wie Booking.com und Rentalcars.com unter seinem Dach.

Wer übers Internet einen Tisch in einem Restaurant reservieren möchte, kommt an OpenTable nicht vorbei. Die Popularität der Reservierungs-Software ließ sich jetzt Priceline einiges kosten. Der Internetkonzern übernimmt OpenTable für stolze 2,6 Milliarden US-Dollar.

Nach eigenen Angaben verfügt OpenTable im Monat über 15 Millionen Nutzer. Priceline will das Tool als eigenständiges Unternehmen weiterführen und damit laut Priceline-Chef Darren Huston nun "aggressiv" international wachsen. Der Internetkonzern vereint bereits Portale wie Booking.com, Priceline.com, Agoda.com, Kayak und Rentalcars.com unter seinem Dach.

 

OpenTable ermöglicht es Nutzern im Web und via App Restaurant-Reservierungen vorzunehmen. Für die Lokale selbst ist das Tool auch nützlich, es hilft ihnen bei der Verwaltung und Organisation der Tische und zeigt beispielsweise an, bei welchem Gang die Gäste gerade sind. OpenTable gibt es als App seit Kurzem auch in der Datenbrille Google.

Das könnte Sie auch interessieren