INTERNET WORLD Business Logo Abo

Essenslieferdienst Erobert auch DoorDash bald den deutschen E-Food-Markt?

Shutterstock/rblfmr
Shutterstock/rblfmr

Lieferando, Gorillas, Uber Eats, Delivery Hero: Auf dem E-Food Markt geht es momentan rund. Nun will sich mit DoorDash ein neuer Player dazugesellen. Laut einem Medienbericht ist der Marktführer im US-Liefergeschäft auf Personalsuche in Berlin.

Nach dem Start von Uber Eats und dem Comeback von Delivery Hero könnte sich bald ein neuer Essenslieferdienst in Deutschlands Hauptstadt niederlassen: Wie die "Financial Times" berichtet, hat DoorDash 15 Jobanzeigen in Berlin geschaltet. Das Unternehmen selbst hat sich zum Start in Deutschland jedoch noch nicht offiziell geäußert.

Marktführer in den USA

Der 2013 gegründete Lieferdienst ist in mehr als 4000 Städten und 50 Staaten in den USA, Kanada und Australien aktiv. Besonders in den Vereinigten Staaten ist DoorDash schnell gewachsen und hat einen erfolgreichen Börsengang hingelegt. Laut Daten von Edison Trends ist das Unternehmen mit 55 Prozent Marktanteil Marktführer in den USA, gefolgt von Uber Eats mit 31 Prozent und Grubhub mit 13 Prozent.

DoorDash beschränkt sich dabei nicht nur auf Lebensmittel: Etwa 7 Prozent der Gesamtbestellungen sind inzwischen Convenience-Artikel wie Toilettenartikel, Blumen oder Alkohol. DoorDash betreibt zudem ein Netzwerk von mehr als 25 Lagerhäusern, sogenannten Dashmarts, aus denen Kuriere Artikel zur schnellen Lieferung abholen können.

Das könnte Sie auch interessieren