INTERNET WORLD Logo Abo
Kiste mit Gemüse

Finanzier von Rocket Internet Kinnevik blockiert Börsengang von HelloFresh

Shutterstock.com/Evlakhov Valeriy
Shutterstock.com/Evlakhov Valeriy

Der Kochboxzulieferer HelloFresh sollte eigentlich noch in diesem Jahr an die Börse gehen. Dem macht jetzt offenbar Rocket Internet-Finanzier Kinnevik einen Strich durch die Rechnung.

Im September 2015 gab es noch 75 Millionen Euro für HelloFresh, im Oktober kündigte der Kochboxen-Versender dann seinen Börsengang an. Die Emission sollte noch in diesem Jahr stattfinden. Samwer und seine Holding halten 56 Prozent an HelloFresh. Jetzt scheint Rocket Internet-Finanzier Kinnevik dem ganzen einen Strich durch die Rechnung zu machen. 

Wie das Manager Magazin berichtet, blockierte Milliardärin und Kinnevik-Verwaltungsratschefin Cristina Stenbeck das Vorhaben einen Tag vor Veröffentlichung des Börsenprospekts. Stenbeck hält noch 13,2 Prozent an der Holding. Rocket bestritt die Darstellung des Magazins. Investor Kinnevik ließ sie unkommentiert.

Ergebnisse der Proven Winners

Heute verkündetet der Rocket-Chef seinen Investoren zudem Zahlen für die ersten neun Monate: Demnach erzielten die Proven Winners - die wesentlichen Unternehmen von Rocket Internet SE - in diesem Zeitraum ein durchschnittlich gewichtetes Wachstum des Nettoumsatzes/Gross Merchandise Volume (GMV) von 120 Prozent im Vorjahresvergleich. Die durchschnittlichen EBITDA-Marge stieg um vier Prozentpunkte in den ersten neun Monaten in 2015 im Vorjahresvergleich.

Rocket Internets Last Portfolio Value (LPV) blieb mit etwa 6,1 Milliarden Euro in Abwesenheit wesentlicher Finanzierungsrunden bei den Portfoliounternehmen stabil. Die liquiden Mittel betragen weiterhin 1,7 Milliarden Euro.

Zudem hat der Aufsichtsrat von Rocket Internet hat Marcus Englert zum Vorsitzenden des Aufsichtsrats ernannt (zuvor stellvertretender Vorsitzender) und Norbert Lang zum neuen stellvertretenden Vorsitzenden. Lorenzo Grabau, ehemaliger Aufsichtsratsvorsitzender, wird Rocket Internet weiterhin als Mitglied des Aufsichtsrats unterstützen.

Das könnte Sie auch interessieren