INTERNET WORLD Business Logo Abo

Rocket Internet EatFirst startet in Deutschland

shutterstock.com/Shebeko
shutterstock.com/Shebeko

Ende August ging Rocket Internet mit seinem Lieferdienst EatFirst in London an den Start. Nun bietet der Service auch Mittagessen in Berlin an.

Sieben Euro kostet ein Gericht, zwei verschiedene Mahlzeiten stehen zur Mittagszeit zur Auswahl - eine davon ist vegetarisch. Geliefert wird, so das Versprechen, innerhalb von 15 Minuten. Mit diesem Angebot ist der Online-Lieferdienst EatFirst nun in Berlin gestartet. In London gibt es den Service des Rocket-Internet-Start-ups bereits seit rund einem Monat. 

Die Idee hinter EatFirst ist es, mit einer Kombination aus hochwertigem Essen und einer schnellen Lieferung punkten. “Wenn man in Berlin ein Mittagessen bestellt, hat man derzeit die Wahl zwischen einer schnellen Lieferung und mangelnder Qualität oder aber gutem Essen mit langen Wartezeiten. Die meisten Berufstätigen haben nicht die Zeit, lange auf ihr Mittagessen zu warten, geschweige denn selber zu kochen. Wir sind der Überzeugung, dass eine ausgewogene Ernährung nicht von der verfügbaren Zeit abhängen sollte", sagt Co-Founder Torben Schulz.

In Berlin beliefert EatFirst zunächst nur bestimmte Teile der Bezirke Mitte, Tiergarten und Kreuzberg. Das Unternehmen will aber nach eigenen Angaben weiter expandieren.

Die Start-up-Schmiede Rocket Internet geht am 9. Oktober an die Frankfurter Börse. Die Preisspanne für die Aktien wurde auf 35,50 Euro bis 42,50 Euro festgelegt. Rocket Internet erwartet eigenen Angaben zufolge Bruttoerlöse von rund 1,5 Milliarden Euro.

Das könnte Sie auch interessieren