INTERNET WORLD Business Logo Abo
Christmas Shopping

bevh-Studie Jeder vierte Euro wurde rund um Weihnachten online umgesetzt

shutterstock.com/Shyntartanya
shutterstock.com/Shyntartanya

Das Weihnachtsgeschäft ist in diesem Jahr Corona-bedingt noch stärker als sonst online gelaufen. Rund jeder vierte Euro wurde nach bevh-Schätzung rund um Weihnachten online umgesetzt. Das zeigt eine aktuelle Erhebung des bevh.

Während sich die ersten Verbraucher schon wieder mit dem Einlösen von Gutscheinen und dem Retournieren unliebsamer Geschenke beschäftigen, legt der Bundesverband E-Commerce und Versandhandel Deutschland (bevh) erste Zahlen zum diesjährigen Weihnachts-Shopping vor. Das Meinungsforschungsunternehmen Civey hat dafür 2.500 Personen zwischen dem 22. und dem 26. Dezember 2020 befragt.

Was schon im November absehbar war: Das Weihnachtsgeschäft ist in diesem Jahr Corona-bedingt noch stärker als sonst online gelaufen. Rund jeder vierte Euro wurde nach bevh-Schätzung rund um Weihnachten online umgesetzt.

Geschenke lieber selbst personalisieren

Unverändert geblieben ist indes der Wunsch, die Geschenke für die Liebsten persönlich zu veredeln. Obwohl viele Online Shops einen Geschenkeservice anbieten, bei dem die Ware direkt aus dem Shop verpackt und mit Grüßen vom Schenkenden an die zu Beschenkenden geschickt werden kann, nutzte diesen Service nur gut jeder fünfte Online-Kunde.

"Online Shopper lassen es sich nicht nehmen, ihre im Internet gekauften Geschenke noch individuell zusammenzustellen, zu verpacken und mit selbstgeschriebenen Grüßen zu verschicken - dies haben schon die Schlangen vor den Post- und Paketannahmestellen vor Weihnachten gezeigt. So hat auch der Rekordumsatz im Online-Handel zu diesem Weihnachtsfest ein sehr persönliches Gesicht", kommentiert
Christoph Wenk-Fischer, Hauptgeschäftsführer des bevh.

Nicht gesondert erfasst wurde in der aktuellen Befragung, ob und in welchem Umfang dies Jahr zu Weihnachten Gutscheine für den eigenen Online-Einkauf oder online Gutscheine für den stationären Einkauf in Zeiten nach dem aktuellen Lockdown gekauft und verschenkt wurden. Diese weitere Art des Schenkens trägt regelmäßig ebenfalls zum Gesamtvolumen des Online-Weihnachtsgeschäftes bei.

Das könnte Sie auch interessieren