INTERNET WORLD Business Logo Abo
Deutschland

Von Bayern bis Thüringen Die regionalen Unterschiede beim Online Shopping

shutterstock.com/Moloko88
shutterstock.com/Moloko88

In Sachsen ist der Online-Einkauf von Erotikartikeln pro Einwohner im Deutschlandvergleich am höchsten. In Hamburg indes liebt man Kleidung und Schuhe: Was die Deutschen im Jahr 2020 in den verschiedenen Regionen online gekauft haben, zeigen aktuelle Daten von Klarna.

Kauften die Menschen in der Anfangszeit der Corona-Pandemie vor allem Lebensmittel und Getränke im Netz, verschob sich das Shopping-Verhalten im Laufe der Zeit je nach Region. Klarna hat die Online-Einkaufsgewohnheiten in allen Bereichen Deutschlands analysiert. Die einzelnen Bundesländer im Überblick:

1. Baden-Württemberg

  • In der Region, in der Porsche und Mercedes-Benz ihren Hauptsitz haben, ist es nicht verwunderlich, dass Produkte rund um das Auto im Vergleich zum Bundesdurchschnitt beliebter sind.
  • Zudem sind die Kategorien Gesundheit und Schönheit sowie Kleidung und Mode populärer als im Bundesdurchschnitt.
  • Erotik ist indes die Produktkategorie, die im Vergleich zum Bundesdurchschnitt am schlechtesten abschneidet.

2. Bayern

  • Die Bayern lieben es, Lebensmittel und Getränke einzukaufen. In diesen Kategorien liegen sie den Daten von Klarna weit über dem nationalen Durchschnitt.
  • Außderdem sind die Ausgaben für Freizeit, Sport und Hobby höher als im Bundesdurchschnitt.
  • Andererseits sind die durchschnittlichen Ausgaben in der Kategorie Unterhaltung hier niedriger, was darauf hindeutet, dass die Käufer andere Möglichkeiten hatten und haben, sich während der Pandemie bei Laune zu halten.

3. Berlin

  • Die Berliner sind als Fashionistas bekannt. Sie kaufen mehr Kleidung, Schuhe und Schönheitsprodukte  als der nationale Durchschnitt.
  • Aber auch die Einkäufe im Bereich Lebensmittel und Getränke stegen im Laufe des Jahres und lagen über dem nationalen Durchschnitt.
  • Die Ausgaben für automobile Produkte sind hier im Vergleich zu anderen Regionen deutlich geringer.

4. Brandenburg

  • In Brandenburg lieben die Menschen ihre Häuser und Gärten. Hier sind die Ausgaben in dieser Kategorie im Vergleich zum Rest von Deutschland massiv höher.
  • Auch die Kategorie Elektronik ist hier beliebter.
  • Gleichzeitig wird im Segment Bekleidung und Schuhe in Brandenberg im Vergleich zum Bundesdurchschnitt deutlich weniger eingekauft.

5. Bremen

  • In Bremen sind die Ausgaben für Kleidung und Schuhe höher als im Bundesdurchschnitt.
  • Auch die Kategorie Haus und Garten ist in Bremen etwas beliebter.
  • Wie in den anderen Großstadtregionen auch, geben die Bremer vergleichsweise weniger für Automobilprodukte aus.

6. Hamburg

  • Das Einkaufsvolumen in der Kategorie Bekleidung und Schuhe ist in Hamburg deutlich höher als im Bundesdurchschnitt.
  • Andere Kategorien sind weniger beliebt, zum Beispiel Haus und Garten und Automobilprodukte.

7. Hessen

  • In der Region Hessen mit der Finanzmetropole Frankfurt geben die Bewohner vergleichsweise mehr für Kleidung und Schuhe, Schmuck und Accessoires sowie Gesundheit und Schönheit aus.
  • Auf der anderen Seite des Spektrums sind Produkte für Haus und Garten sowie Unterhaltung in dieser Region nicht so beliebt wie im nationalen Durchschnitt.

8. Mecklenburg-Vorpommern

  • In diesem Teil des Landes geben die Verbraucher im Vergleich zum deutschen Durchschnitt viel mehr für Haus- und Gartenprodukte aus.
  • Außerdem setzen sie viel auf Autos und Technik und kaufen mehr Autoprodukte und Elektronik als in den meisten anderen Regionen.
  • Auch Erotik ist hier bei den Online Shoppern beliebter.
  • Mode scheint hingegen hier weniger wichtig, denn die Bewohner kaufen im Durchschnitt weniger Kleidung und Schuhe als in vielen anderen Regionen.

9. Niedersachsen

  • In Niedersachsen wurde im Jahr 2020 im Durchschnitt mehr für Unterhaltung eingekauft als in vielen anderen Regionen.
  • Außerdem gaben sie in der Regel mehr für Dinge des täglichen Bedarfs wie Lebensmittel und Getränke, Kinderprodukte und Kfz-Produkte aus.
  • Die Wahrscheinlichkeit, sich etwas zu gönnen, war geringer, da die Ausgaben in Kategorien wie Gesundheit und Schönheit, Kleidung und Schuhe sowie Schmuck niedriger waren als im Bundesdurchschnitt.

10. Nordrhein-Westfalen

  • Der Kauf von Kleidung und Schuhen war hier beliebter als im Rest des Landes, auch in der Kategorie Schmuck und Accessoires wurde etwas mehr eingekauft als im Durchschnitt.
  • Auf der anderen Seite des Spektrums kauften die Shopper weniger Lebensmittel und Getränke online, ebenso wie Produkte aus den Bereichen Auto, Haus und Garten sowie Freizeit, Sport und Hobby.

11. Rheinland-Pfalz

  • Die Online Shopper in dieser Region kaufen mehr Freizeit-, Sport- und Hobbyprodukte als in anderen Regionen.
  • Auch Haus- und Gartenprodukte sowie Elektronik sind in Rheinland-Pfalz beliebt.
  • Der Einkauf in der Kategorie Bekleidung und Schuhe ist hier dagegen geringer als im   Bundesdurchschnitt.

12. Saarland

  • Beim Online Shopping kaufen die Bewohner mehr Produkte aus dem Bereich Automotive als in anderen Teilen des Landes.
  • Haus und Garten sowie Freizeit, Sport und Hobby sind zwei weitere Kategorien, die hier beliebter sind als im Bundesdurchschnitt.
  • Generell wird im Saarland mehr online eingekauft als in den meisten anderen Regionen, da alle Produktkategorien mit Ausnahme von Bekleidung und Schuhen ein überdurchschnittliches Einkaufsvolumen pro Einwohner aufweisen.

13. Sachsen

  • Hier ist der Online-Einkauf von Erotikartikeln pro Einwohner im Vergleich zum Rest Deutschlands am höchsten.
  • Gesundheit und Schönheit sowie Unterhaltung sind zwei weitere Shopping-Kategorien, die in Sachsen im Vergleich zum Bundesdurchschnitt beliebter sind.
  • Weniger beliebt sind dagegen Bekleidung und Schuhe sowie Schmuck und Accessoires.

14. Sachsen-Anhalt

  • Haus- und Gartenprodukte stehen bei den Sachsen-Anhaltinern hoch im Kurs. Das Online-Einkaufsvolumen in dieser Kategorie liegt deutlich über dem Bundesdurchschnitt.
  • Auch Automobilprodukte und Erotikartikel sind hier beliebt.
  • Wie bei den Nachbarn in Sachsen stehen Bekleidung und Schuhe weniger im Fokus der Online Shopper als in vielen anderen Regionen Deutschlands.

15. Schleswig-Holstein

  •  In dieser nördlichen Region sticht Haus und Garten als großer Schwerpunkt im Online Shopping hervor.
  • Auch der Online-Einkauf von Unterhaltungs- und Erotikartikeln ist hier deutlich höher als im Bundesdurchschnitt.
  • Unterdurchschnittlich ist dagegen der Online-Einkauf von Bekleidung und Schuhen sowie von Schmuck und Accessoires.

16. Thüringen

  • Der Schwerpunkt des Online Shoppings liegt in dieser Region im Vergleich zum Bundesdurchschnitt eher bei Produkten aus den Bereichen Haus und Garten, Lebensmittel und Getränke sowie Automobil.
  • Auch Freizeit-, Sport- und Hobbyartikel werden hier in größerem Umfang als in anderen Regionen eingekauft.
  • Die einzige Einkaufskategorie, die unter dem Durchschnitt liegt, ist Kleidung und Schuhe.

Zum Studiendesign

Für die Erhebung wurde der sogenannte Share of Wallet (der Messwert für die Frage, wie viel ein einzelner Kunde in einem bestimmten Produktbereich für ein bestimmtes Unternehmen ausgeben will respektive kann) verschiedener Produktkategorien in Relation zu den Einkaufsgewohnheiten des durchschnittlichen Deutschen gesetzt. Die Statistik umfasst Einkäufe im Jahr 2020.

Das könnte Sie auch interessieren