INTERNET WORLD Logo Abo
Ralf-Dümmel

Produkt-Innovationen Ralf Dümmel: "Wenn meine Oma ein Produkt versteht, ist es ein gutes Produkt"

Rieka Anscheit/DS
Rieka Anscheit/DS

Ende Oktober ging die Gründer-Show "Die Höhle der Löwen" zu Ende - und wieder war Ralf Dümmel mit 12 abgeschlossenen Deals der investitionsfreudigste Löwe des Rudels. Im Interview spricht Dümmel über den perfekten Produktlaunch - und warum weniger manchmal mehr ist.

Stolze 12 Mal hat es in der diesjährigen Staffel der Vox-Gründershow "Die Höhle der Löwen" wieder "gedümmelt" - damit ist Ralf Dümmel, Geschäftsführer von DS-Produkte, erneut der umtriebigste Investor des mittlerweile siebenköpfigen Löwenrudels. 

Zu seinen Investments gehören auch neuartige Produktideen wie ein wiederverwendbarer Wasserfilter auf Basis von Kokosnussschalen, Semmelknödel im Glas, eine selbstreinigende WC-Bürste aus Silikon oder ein Schmutzsack für Kinder, der Autositze vor schmutzigen Kinderstiefeln schützen soll - allesamt Arrtikel, die in keine bereits etablierte Produktkategorie passen. Wir wollten von "Mr. Regal" wissen: Wie bringt man solche Produkte, nach denen Kunden noch nicht aktiv suchen, an den Mann - auch ohne reichweitenstarke TV-Show im Rücken?

Herr Dümmel, Glückwunsch zu Ihrer 6. DHDL-Staffel - und zum neuen Deal-Rekord mit 12 vereinbarten Investitionen. Sie müssen jetzt viele neuartige Produkte unters Volk bringen. Wie gestaltet man denn den Launch von neuen Produkten, nach denen die Kunden noch nicht suchen, weil sie das Produkt noch gar nicht kennen?

Ralf Dümmel:
Der Launch neuer Produkte sollte über Monate vorbereitet und geplant werden. Was kann das Produkt eigentlich? Ist das Produkt ein Problemlöser? Diese und viele weitere Fragen muss man beantworten können. Start-ups, die bei "Die Höhle der Löwen" ihr Produkt pitchen, haben natürlich einen kleinen Vorteil: nämlich die Zuschauer und die Medienaufmerksamkeit. Hier können sie erklären, weshalb ihr Produkt das Leben vereinfachen kann. Anders ist es natürlich, wenn man keine große Bühne und kein Marketingbudget hat. Das ist natürlich kein Grund, dass man den Kopf in den Sand steckt, aber man braucht ein wenig mehr Kreativität. Was sind die wichtigsten Eigenschaften des Produktes? Wie kann man diese sichtbar machen? Und welche Kanäle kann ich mir leisten? Diese sollte man dann mit voller Leidenschaft bespielen.

Sie möchten weiterlesen?
Digital plus jetzt 1 Monat kostenlos testen*
  • alle PLUS-Artikel auf allen Devices lesen
  • Inklusive digital Ausgabe des Magazins
  • alle Videos und Podcasts
  • Zugang zum Archiv aller digitalen Ausgaben
  • Commerce Shots, das Entscheider-Briefing für den digitalen Handel
  • monatlich kündbar

*danach € 9,90 EUR/Monat, monatlich kündbar

Ihr wollt in Sachen E-Commerce auf dem Laufenden bleiben? Da haben wir zwei Angebote für euch in petto:
  • Unser daily-Newsletter informiert einmal täglich mit News, aber auch tiefen Insights und Analysen über die wichtigsten Themen aus der digitalen Commerce- und Marketing-Branche. Jetzt kostenlos abonnieren!
  • Early birds, die bereits am frühen Morgen wissen wollen, was im nationalen und internationalen E-Commerce alles los ist, legen wir die Commerce Shots ans Herz: Jetzt abonnieren!
Das könnte Sie auch interessieren