INTERNET WORLD Logo Abo
Autos

Geplanter Börsengang Online-Automarktplatz Auto1: Rege Aktien-Nachfrage

shutterstock.com/Mikbiz
shutterstock.com/Mikbiz

Auto1 will an diesem Donnerstag an die Börse. Die Papiere sollen am oberen Ende der Preisspanne von 32 bis 38 Euro an Investoren ausgegeben werden. Die Nachfrage sei jetzt schon rege.

Der Online-Gebrauchtwagenhändler Auto1 kann sich Kreisen zufolge über eine rege Nachfrage nach seinen Aktien freuen. Für den an diesem Donnerstag (4. Februar) geplanten Börsengang sollen die Papiere am oberen Ende der Preisspanne von 32 bis 38 Euro an Investoren ausgegeben werden, berichtet die Nachrichtenagentur Bloomberg mit Berufung auf die IPO-Unterlagen. Die Bücher sollen an diesem Dienstag um 11 Uhr geschlossen werden, hieß es weiter.

Bei der Erstnotiz (IPO - Initial Public Offering) sollen bis zu knapp 31,3 Millionen neue Papiere aus einer Kapitalerhöhung verkauft werden, hinzu kommen gut 15,6 Millionen Aktien von Alteigentümern. Über eine Mehrzuteilungsoption könnten weitere gut 7 Millionen Aktien platziert werden.

Eine Milliarde Euro

Offiziell hieß es Ende Januar von Auto1 bei der Vorstellung der Preisspanne, dass beim Börsengang brutto rund eine Milliarde Euro eingesammelt werden soll. 750 Millionen Euro des Nettoerlöses sollen ins eigene Wachstum gesteckt werden, mit dem Rest sollen Schulden abgetragen werden.

Die 2012 von Auto1-Chef Christian Bertermann und Aufsichtsratsmitglied Hakan Koc gegründete Auto1 Group war in den vergangenen Jahren zügig gewachsen und ist mittlerweile in mehr als 30 Ländern tätig.

2019 verkaufte Auto1 nach eigenen Angaben mehr als 615.000 Fahrzeuge und erzielte einen Umsatz von rund 3,5 Milliarden Euro. Dabei konnte die Firma ihre Erlöse zwischen 2014 und 2019 im Schnitt jährlich nahezu verdoppeln.

Das könnte Sie auch interessieren