INTERNET WORLD Business Logo Abo

Coronakrise

bevh: "Es gibt kaum Händler, die keine Auswirkungen spüren"

shutterstock.com/Corona Borealis Studio
shutterstock.com/Corona Borealis Studio

Die E-Commerce-Branche leidet in der Corona-Krise unter Lieferverzögerungen und kranken Logistik-Mitarbeitern - und die Furcht vor einer Schließung von Logistikzentren ist groß. Die Branche braucht Hilfe für die Liquiditätsplanung, sagt Martin-Großalbenhausen vom bevh.

Die Corona-Epidemie ist nicht nur eine gesundheitliche, sondern auch eine wirtschaftliche Krise. Gastronomie und Hotellerie, Tourismusbranche und Messebauer, aber auch der Einzelhandel - überall stöhnen Unternehmen unter den Auswirkungen der Viruserkrankung. Laut einer aktuellen HDE-Umfrage unter 700 Verbandsmitgliedern berichten fast zwei Drittel der Unternehmen aktuell von sinkender Nachfrage der Kunden aufgrund des Coronavirus. Und der Höhepunkt ist noch nicht erreicht: Für die kommenden Wochen rechnen drei Viertel der befragten Unternehmen mit einer sinkenden Nachfrage der Kunden, davon knapp die Hälfte mit deutlichen Rückgängen.

Martin Groß-Albenhausen

Martin Groß-Albenhausen, stellvertretender Hauptgeschäftsführer des bevh

bevh

Sie möchten weiterlesen?
Digital plus jetzt 3 Monate für 3 Euro* testen
  • alle PLUS-Artikel auf allen Devices lesen
  • Inklusive digital Ausgabe des Magazins
  • alle Videos und Podcasts
  • Zugang zum Archiv aller digitalen Ausgaben
  • Commerce Shots, das Entscheider-Briefing für den digitalen Handel
  • monatlich kündbar

*danach € 9,90 EUR/Monat, monatlich kündbar

Das könnte Sie auch interessieren