INTERNET WORLD Business Logo Abo
Weihnachtsmann vor Computer

Studien

Die beliebtesten Weihnachtsgeschenke im Netz

shutterstock.com/Stanisic Vladimir
shutterstock.com/Stanisic Vladimir

Dieses Weihnachten wollen deutsche Verbraucher sich und andere besonders verwöhnen und suchen aufgrund der Corona-Krise vermehrt im Web nach Geschenken. Viele Deutsche können sich dieses Jahr auch vorstellen, etwas Gebrauchtes zu verschenken.

Im Corona-Jahr wollen es sich die Deutschen an Weihnachten besonders gut gehen lassen. Deswegen wird laut einer Studie von eBay Ads öfter als letztes Jahr auf eBay in der Kategorie "Feinschmecker" nach interessanten Geschenken gesucht. Die Suchanfragen in dieser Kategorie sind um 51 Prozent im Vergleich zu 2019 gestiegen. Auch die Kategorie "Heimwerken" wurde dieses Jahr öfter als im Vorjahr nach Brauchbarem durchstöbert. Die sonst eigentlich beliebten Geschenkartikelsparten "Tickets" und "Reisen" wurden dagegen in diesem besonderen Jahr aus den bekannten Gründen kaum abgerufen.

Die Studie hat die Suchanfragen einer Woche ausgewertet, und zwar der Cyber Week (23. bis 30. November), in der üblicherweise wegen der günstigen Preise der Startschuss für die Weihnachtseinkäufe fällt. Laut der Auswertung der genauen Suchanfragen liegen die Gaming-Konsolen von Nintendo, Sony und Microsoft mit 1.500.000 Suchanfragen im Untersuchungszeitraum auf dem ersten Platz der beliebtesten Geschenke. Die Attraktivität besonders der neuen Spielekonsolen war bei Männern wie Frauen sowie über alle Altersgruppen hinweg evident. Weit dahinter auf Platz 2 und 3 liegen die neuesten Smartphone-Modelle (380.000 Suchanfragen) und Lego-Bausätze (230.000 Suchanfragen).

Unterschiede in den Altersgruppen

Schließlich waren auch Laptops (220.000 Suchanfragen) und Tablets (158.000 Suchanfragen) begehrte Güter. Vielfach wurde zudem nach Spielzeugeisenbahnen (155.000 Suchen), Autozubehör (131.000 Suchen) und Kaffeevollautomaten (104.000 Suchen) gesucht. Auch Winterjacken verzeichneten ein hohes Suchvolumen (87.000 Suchen). Darüber hinaus interessieren sich die 18- bis 34-jährigen Konsumenten überproportional stark für Pokémon-Sammelspielkarten, 35- bis 54-Jährige für Lego Duplo und die über 55-Jährigen für Spielzeugeisenbahnen.

Liste der beliebtesten Geschenke zu Weihnachten

Was sich die Deutschen zu Weihnachten 2020 schenken wollen

eBay Ads

Im Vergleich zum Vorjahr liegen insbesondere Produkte in der Kategorie "B-Ware", die zu einem günstigeren Preis erhältlich sind und den Nachhaltigkeitsaspekt unterstützen, im Trend bei den Suchenden in der Cyber Week. Generalüberholte Produkte, Retouren und Vorführmodelle gehören in diese Kategorie und holten mit einem Plus von 640 Prozent gewaltig auf. Dieser Trend zum nachhaltigen Konsum ist auch beim Kleiderkauf zu beobachten, was viele Modehändler dazu bewogen hat, auch Second-Hand-Kleider in ihr Sortiment aufzunehmen.

Wiederaufbereitete Elektronik liegt voll im Trend

Laut einer Studie von Back Market indes hat dieses Jahr auch das Interesse an gebrauchten und wiederaufbereiteten Produkten generell zugenommen. Back Market verkauft selbst gebrauchte Elektronikprodukte in seinem Online Shop, die es zuvor generalüberholt hat. 94 Prozent der Deutschen könnten sich laut der Studie vorstellen, ein generalüberholtes Produkt auch an Weihnachten zu verschenken. Als Gründe für den Kauf werden zum einen Umweltfreundlichkeit genannt (51 Prozent), zum anderen das Sparen von Geld (49 Prozent).

Der Trend hin zur Verlängerung der Lebensdauer von Elektronikwaren hat sich dieses Jahr auch bei den Spitzenreitern der Unterhaltungselektronikbranche bemerkbar gemacht. So hat Microsoft dieses Jahr erstmals wiederaufbereitete Surface-Geräte an deutsche Konsumenten verkaufen können. Auch Apple hat ein Refurbished-Programm, bisher aber nur für die USA. Unter der Bezeichnung "refurbished" bei Elektro-Produkten werden Geräte verstanden, die vollständig wiederaufbereitet wurden und die voll funktionsfähig zu einem günstigeren Preis weiterverkauft werden. Meistens besteht erneut eine Garantie. Auch eBay selbst hat erst in diesem Oktober einen Gebrauchtwaren-Service für Händler in den USA unter dem Namen "Certified Refurbished" aufgebaut.

Das könnte Sie auch interessieren