INTERNET WORLD Business Logo Abo
BabyOne-Zentrale

Franchise-Kette BabyOne steigert Online-Umsätze um 160 Prozent

BabyOne
BabyOne

Die Fachmarktkette BabyOne, die sich auf Spielzeug und Baby-Zubehör spezialisiert hat, meldet für 2020 fulminante Online-Umsätze. Mehr als zehn Prozent aller Verkäufe finden inzwischen im Netz statt. Der Gesamtumsatz der Gruppe ging im Corona-Jahr allerdings zurück.

Satte 31,5 Millionen Euro konnte die Fachmarkt-Kette BabyOne 2020 online umsetzen, das entspricht einer Steigerung des Online-Kanals um 160 Prozent. Das teilte das Münsteraner Familienunternehmen am heutigen Montag in einer Presseerklärung mit.

Allerdings konnten die Online-Zuwächse im vergangenen Jahr die Verluste im stationären Geschäft nicht auffangen. Auf 224 Millionen Euro beziffert das Unternehmen seinen Gesamtumsatz für 2020, Im Jahr davor hatte die Franchise-Kette noch einen Netto-Gesamtumsatz von 235 Millionen Euro gemeldet. 

"Ship from Store" aus allen Filialen

Die Unternehmensführung sieht dennoch ihre Strategie in dieser Entwicklung bestätigt: "Unserer Mission, uns zum Omnichannel-Unternehmen weiter zu entwickeln, sind wir im letzten Jahr ein gutes Stück näher gekommen", sagt Geschäftsführerin Anna Weber.

Die Corona-Pandemie habe für das Online-Geschäft als Katalysator gewirkt. Nach Unternehmensangaben sind seit gut einem Jahr sind alle 102 Franchise-Partner mit ihrem Sortiment in einem "Ship-from-Store-Modell" an den BabyOne Online Shop angebunden. Online-Bestellungen gehen regional bei den Fachmärkten ein und werden von dort ausgeliefert.

Für 2021 will sich BabyOne vorwiegend online verstärken. Das Unternehmen kündigte massive IT- und Omnichannel-Investitionen an, außerdem eine Verdoppelung der personellen Ressourcen in diesem Bereich.

Das könnte Sie auch interessieren